Warning: A non-numeric value encountered in /usr/www/users/emobic/components/com_simplecalendar/helpers/vcal.class.php on line 82
BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH PRODID:SimpleCalendar X-WR-TIMEZONE:Europe/London BEGIN:VEVENT UID:240@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Basiswissen Batterien DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über di e wichtigsten Batteriesysteme, ihre Funktionsart und ihre Anwendungen. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191022 DTEND;VALUE=DATE:20191023 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:357@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Basiswissen Batterien DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg BASISWISSEN BATTERIEN Das Seminar behandelt fo lgende Themen: Grundlagen der Elektrochemie generelle Prin zipien der verschiedenen Batteriechemien verwendete Materialien wie Anoden- und Kathodenmaterialien, Elektrolyte, Separatoren Technolo gie der Herstellung bis zur fertigen Zelle Kriterien für die Bewer tung von Materialien und Batteriechemien wichtigste Anwendungen Au ssichten und Zukunftschancen von momentan in der Forschung untersuchten Ba tteriesystemen Zum Thema Ohne hochleistungsfähige Batterien wäre unsere heutige mobile Kommunikation und Unterhaltung undenkbar. Der Einsa tz von Batterien im Bereich Elektromobilität wächst derzeit am stärkste n aber auch die stationäre Energiespeicherung mit Batterien wird in Zukun ft immer wichtiger. Bei Pedelecs und transportablen Handwerks-, und Garten geräten sind Batterien ebenfalls im Einsatz. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/basiswissen-batterien-seminar-h010116351?number=H010105969 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191022 DTEND;VALUE=DATE:20191023 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:358@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Hochvolt Steckverbinder im Automobil DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg HOCHVOLT STECKVERBINDER IM AUTOMOBIL Inhalt Trends in der Automobilindustrie und deren Einfluss auf moderne Fahrzeuge Grundlagen Kontaktsysteme 12V und HV Kontaktsysteme Die wichtigs ten physikalischen Größen in der Kontaktphysik Degenerationsmechanism en, Anforderungen, Basiswerkstoffe, Oberflächenbeschichtungen, Materialke nnwerte, maximale Kontakttemperatur., Verlustleistung, Deratingkurve Aufbau der Steckverbinder, Standards 48V Steckverbinder Fahrze ugarchitektur, Anforderungen, elektrische Korrosion, Lichtbogen H V Steckverbinder Spannungsklassen, Fahrzeugarchitektur, Baukastensystem , Designbeispiele, Zusatzanforderungen, Standards Leitungen (Kupfer, Alu) , Fingerschutz, Interlock, Schirmung, Luft- / Kriechstrecken,Vibration, Au sfallmechanismen, Verarbeitung, Validierung, Prüfeinrichtungen, Analysem glichkeiten Ladedose / Ladestecker AC und DC laden (Sch nellladen), Lade-Modi, Ladekabel, Standardisierung, Ladedauer, Ladeströme TYP 1, 2, GB und Chademo, High Power Charging, Kontaktsysteme, Stromerw rmungskurven Zum Thema Elektrifizierung und Digitalisierung s ind Megatrends, die die Gesellschaft, wie auch die Automobilindustrie star k verändern werden. Neben gesetzlichen Vorgaben beeinflussen auch Verhalt ensänderungen der Konsumenten die Entwicklung neuer Fahrzeuggenerationen. Das vollelektrische Fahrzeug in digitalen eco-Systemen zeichnet eine imme r schärfere Kontur einer nachhaltigen Zukunftsmobilität. Die Elektrifiz ierung des Antriebstranges stellt die Fahrzeugindustrie vor neue Herausfor derungen. Viele neue Fahrzeugarchitekturen werden parallel existieren und bedingen neue Bordnetzkomponenten (48V, 400V, 850V) für unterschiedliche Spannungsebenen und Leistungsklassen. Dabei unterliegen Hochvolt-Komponen ten anderen Spezifikationen als die bisher bekannten Komponenten für 12 V olt. Damit erhöhen sich aber auch die Anforderungen an die Konstruktion, die Prüfung und die Analytik im Rahmen der Produktsicherheit. In der PKW- Hybrid-Technik sind Batteriespannungen bis zu 400 V vorgesehen, bei NKW hi ngegen Spannungen bis zu 850 V. Diese Spannungen liegen in der Spannungskl asse B. Die Hochvolt-Ebene beträgt max. 60 < U ≤ 1.500 V DC, 30 < U ≤ 1.000 V AC. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/hochvolt-steckverbinder-im-automobil-h010105567?number=H010106009 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191023 DTEND;VALUE=DATE:20191024 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:359@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Power Split Transmission bei Hybridanwendungen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg POWER SPLIT TRANSMISSION BEI HYBRIDANWENDUNGEN Das Seminar vermittelt die technischen Grundkenntnisse zum Verständnis v on Getrieben mit Leistungsverzweigung und erläutert die Funktion von Plan etengetrieben.Inhalt Anforderungen an Fahrzeuggetriebe Fahrgleichung Betriebspunkte Schnellgangauslegung Getriebefunktionen Getriebeba uarten Automatgetriebe Anfahrelement Konzepte für Hybridgetriebe Be griff „DHT“ Leistungsverzweigung….. Definition Leistungstei lung Wirkungsgrade Grundlagen Planetengetriebe Aufbau einfacher P lanetenradsatz Drehzahlplan Drehmomente Berechnung Übungen Leistungst eilung Aufbau Toyota Hybrid System Getriebefunktionen Hybridfunkt ionen Berechnung Wirkungsgrade Rückwärtsfahrt Aufbau Wettbewerbss ysteme Two-Mode Ampera Neue Konzepte Fendt VARIO Konzept Ber echnung Bewertung Leistungsflüsse Wirkungsgrade Wettbewerbsproduk te ZF ECCOM Liebherr Zum Thema Getriebe mit Leistungsver zweigung werden vermehrt in Fahrzeugen wegen Ihres Wirkungsgrades und ihre s Funktionsumfanges eingesetzt. Da diese Konzepte sowohl einen mechanische n Teil als auch einen elektrischen oder hydrostatischen Anteil haben, ist oftmals das Wissen über das Zusammenspiel nicht vorhanden. In der Literat ur ist eine verständliche und durchgängige Beschreibung und Berechnung d ieser Konzepte nicht zu finden. In diesem Seminar wird eine Theorie zum Ve rständnis entwickelt und geübt. Die Grundlagen über Leistungsteilung du rch Planetengetriebe werden hergeleitet und im Detail beschrieben. Mit dem erlernten Wissen können alle Arten von Getriebekonzepten mit Leistungsve rzweigung verstanden und realistisch bewertet werden.Vor allem bei H ybridfahrzeugen spielt die Lösung mit Leistungsverzweigung eine entscheid ende Rolle. Dabei ist der Funktionsumfang ein echter Wettbewerbsvorteil ge genüber den konventionellen Lösungen. Toyota zeigt mit seinem Hybridkonz ept die Vorteile im realen Betrieb. Mehr als 10 Millionen verkaufte System e und vor allem die Normverbräuche mit Benzinmotoren sprechen für sich.& nbsp;Eine ähnliche Entwicklung ist bei Ackerschleppern zu beobachten. Hie r hat das Vario Prinzip von Fendt den Markt revolutioniert. Es handelt sic h um ein hydrostatisches Getriebe mit Leistungsverzweigung, wie es in ande rer Konfiguration auch von Wettbewerbern angeboten wird. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/power-split-transmission-bei-hybridanwendungen-seminar-h030096648?number=H030105249 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191028 DTEND;VALUE=DATE:20191030 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:326@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Seminar Batterietechnik DESCRIPTION:Die Teilnehmer des Seminars erhalten ein grundlegendes Verständnis für d ie Funktionsweise von Batterien in ihrem anwendungsspezifischen Systemumfe ld. Dabei werden die wichtigsten industriellen Batteriesysteme (Fokus Li-I onen) betrachtet und vor allem die grundsätzlichen Gemeinsamkeiten aller Batteriesysteme betont.Das Seminar ist eine Einführung, die auch Newcomer den Einstieg in die Batterietechnik ermöglicht. LOCATION:Ostfildern bei Stuttgart LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:48.71605;9.29018 URL:https://www.tae.de/seminar/seminar-batterietechnik-32620/ TRANSP:OPAQUE DTSTART:20191104T083000Z DTEND:20191104T163000Z END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:330@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Elektrotechnik für Elektromobilfachverkäufer DESCRIPTION:Die Fragen rund um eine leistungs- und normgerechte Ladestation am gewöhn lichen Stellplatz verzögern oft oder verhindern sogar den Verkauf des Ele ktrofahrzeugs. In diesem Seminar werden den Teilnehmern wichtige technisch e Details vermittelt, welche sie als Automobilverkäufer für eine umfasse nde Beratung des Kunden in Bezug auf die eigene Ladestation und die häusl iche Elektroinstallation benötigen. Inhalte Energienetztechnik, Lad etechnik, Elektroauto, Ladeverhalten Normative Grundlagen für den Anschl uss von Ladestationen Anforderungen von Sachversicherer und Sondersachver halte Planung des E-Fahrzeuganschlusses für Stellplatz Autostrom-Produk te, Ladetechnik, Installation und Wartung Online-Konfigurator für Ladest ationen, Installation am Stellplatz LOCATION:Dresden LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.04898;13.70135 URL:https://www.tuev-sued.de/akademie-de/seminare-technik/elektromobilitaet-hochvolttechnik/kfz-werkstaetten/3615135 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191105 DTEND;VALUE=DATE:20191106 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:360@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Leistungselektronik in Elektrofahrzeugen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg LEISTUNGSELEKTRONIK IN ELEKTROFAHRZEUGEN Folge nde Themen werden behandelt: Einführung und Systemüberblick zur Leist ungselektronik im E- und Hybridfahrzeug Grundprinzipien und Bauelemente Elektrische Maschinen als Last für den Antriebswechselrichter Wechselric hter SiC-Leistungshalbleiter und Zuverlässigkeit Bordnetz und DC-DC-Wan dler Batteriesystem und Eigenschaften Batterieladesysteme Netzanbindung Zum Thema Die Einführung der Elektromobilität wird nur erfolgre ich sein, wenn kostengünstige und zuverlässige Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Eine wesentliche Schlüsseltechnologie hierfür ist die Leistungse lektronik. Sie sorgt nicht nur für einen effizienten Antrieb, sondern erm öglicht auch eine einfache und komfortable Netzanbindung zur Ladung der F ahrzeugbatterie sowie eine effiziente Versorgung der Nebenaggregate. LOCATION:Hannover LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/leistungselektronik-in-elektrofahrzeugen-seminar-h010119137?number=H010119849 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191107 DTEND;VALUE=DATE:20191109 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:361@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Elektromobilität im ÖPNV DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg ELEKTROMOBILITÄT IM ÖPNV Im Seminar werden d ie technische Grundlagen in den Bereichen Elektrischer Antrieb, Energiespe icher, Elektrobuskonzepte (Hybridbus, Brennstoffzellenbus, Oberleitungsbus , Batteriebus), Nachladekonzepte, Relevante Nebenverbraucher im Elektrobus behandelt.Der Einfluss der unterschiedlichen Konzepte auf die Betri ebsplanung sowie die wichtigsten Anforderungen an die Werkstatt (Schulung der Mitarbeiter, Ausstattung) werden ausführlich besprochen.Einen w eiteren Schwerpunkt des Seminars bilden die Kosten: Lebenszykluskosten, Ei nfluss zukünftiger Entwicklungen auf Kosten und die Leistungsfähigkeit d es Systems, Stellgrößen für Kostenoptimierungen.Projektbeispiele (Ergebnisse durchgeführter Machbarkeitsstudien, Diskussion konkreter Syst emauslegungen anhand von Beispielprojekten, Einblick in verschiedene Betri ebskonzepte) runden das Programm ab. Zum Thema Der öffentliche Pers onennahverkehr befindet sich im Umbruch. Immer strenger werdende Emissions obergrenzen, Treibhausgasreduktionsziele und Lärmreduktionsinitiativen er schweren den Betrieb konventioneller Dieselbusse in Innenstädten. Eine Al ternative ist der Einsatz von lokal emissionsfreien Elektrobusse, wie z. B . Batterie- und Brennstoffzellenhybridbussen, die mit Energie aus regenera tiven Quellen betrieben werden. Pilotprojekte in Städten wie Hamburg, Ber lin, Köln und Münster haben die Praxistauglichkeit der alternativen Antr iebstechnik bereits unter Beweis gestellt. Aufgrund der Vielzahl technisch er Lösungen und deren komplexer Kostenstruktur ist die Umstellung allerdi ngs nicht trivial. Abhängig vom gewählten Elektrobuskonzept variieren di e betrieblichen Wechselwirkungen und insbesondere deren Infrastrukturbedar f (z. B. Ladestationen). USP LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/elektromobilitaet-im-oepnv-h010097327?number=H010119759 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191113 DTEND;VALUE=DATE:20191114 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:362@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Diagnose von vernetzten Systemen im Automobil DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg DIAGNOSE VON VERNETZTEN SYSTEMEN IM AUTOMOBIL Sie erhalten einen Überblick über die Diagnose von elektronischen System en im Automobil. Im Vordergrund steht der Prozess des Selbsttests, die Erh öhung der Verfügbarkeit, die Sicherstellung der Fahrzeugsicherheit und d ie Abgasvorschriften.Inhalt Von den Anfängen bis heute Funktionale Si cherheit elektronischer Systeme (ISO 26262) Überwachung technischer Proz esse: Begriffe und Aufgaben Methoden zur Analyse mechatronischer Systeme Diagnose lokaler Netze im Kraftfahrzeug On-Board-Diagnose OBD-II - E-OBD und Abgasprüfung Normen zur Diagnose: ISO 9141, ISO 14229, ISO 14230, I SO 15765, UDS, SAE J 1939, DoIP Standardisierung des Diagnoseprozesses z ukünftige Entwicklungen Zum Thema Seit Jahren ist die Automobil elektronik und mit ihr die IT in einem Automobil zu dem wesentlichen Innov ationsfaktor geworden. Deutlich wird dies zum einen in der explosionsartig angestiegenen Anzahl von Steuergeräten in einem Auto und den immer feine r entwickelten, aber auch komplexeren Funktionen. Zum anderen gehören heu te Computersysteme, die den Informationsaustausch in Echtzeit und damit di e Realisierung verteilter Steuerungen ermöglichen, zum Stand der Technik. Autonomes Fahren wird mit Hochdruck entwickelt. Hier spielt die funktiona le Systemsicherheit die zentrale Rolle. Notwendig dafür ist die Erkennung von Fehlfunktionen, so dass die Diagnose noch mehr als bisher zu einer we sentlichen Entwicklungsaufgabe wird. Außerdem stellt nach Auftritt eines Fehlers die Identifikation der gestörten Kompo- nente an den Servicetechn iker immer höhere Anforderungen oder wird für ihn gänzlich unmöglich, wenn nicht geeignete technische Hilfsmittel zur Verfügung stehen. In dem eintägigen Seminar soll vermittelt werden, wie sich der Stand der Diagno se in den heutigen Systemen der Automobilelektronik darstellt, welche Begr iffe dabei eine Rolle spielen, welche Normen zur Diagnose bestehen, welche n Einfluss der Gesetzgeber - vor allem aus den USA - auf die Diagnose geno mmen hat, wie die Diagnose beim OEM und in den Werkstätten eingesetzt wir d und welche zukünftigen Entwicklungen zu erwarten sind.Auf Wunsch kann a n einem Fahrzeug demonstriert werden, wie eine Diagnose abläuft und welch e technischen Möglichkeiten bestehen, einen Fehler zu beheben. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/diagnose-von-vernetzten-systemen-im-automobil-seminar-h030092655?number=H010119819 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191113 DTEND;VALUE=DATE:20191114 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:250@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Lithiumbatterien - Versand und Lagerung DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg Know-how zum Transport und Lagerung von Lithium A kkus, zur neue Lithium Kennzeichnung nach ADR 2017, zum Transport der Lith ium Ionen Batterien (gefährlichen Güter) auf der Straße, zur Lagerung u nd zur Verpackungskennzeichnung der Batterien. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45253;7.01486 URL:https://www.hdt.de/lithiumbatterien-versand-und-lagerung-seminar-h010122968 TRANSP:OPAQUE DTSTART:20191114T090000Z DTEND:20191114T170000Z END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:363@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Lithiumbatterien - Versand und Lagerung DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg LITHIUMBATTERIEN - VERSAND UND LAGERUNG Das 1- tägige Seminar stellt alle Regeln zum Versand und zur Verpackung von Lith iumbatterien(metall/ionen) und Geräten, die diese Batterien enthalten im Straßen-, Eisenbahn-, See- und Luftverkehr vor. Dabei wird systema tisch zwischen neuen Batterien und Geräten sowie leicht- und schwerbesch digten Batterien und Geräten unterschieden. Die jeweiligen Anforderunge n an die Verpackung Kennzeichnung / Bezettelung der Verpackung Dokume ntation Durchführung der Beförderung werden behandelt. Änder ungen bei den Versandvorschriften, die ab 2019 bzw. 2020 in Kraft treten w erden sowie die Anforderungen der Schadenversicherer zur Lagerung von Lith iumbatterien (metall/ionen) und Geräten, die solche Batterien enthalten s chließen. Zum Thema Seit 1993 unterliegt die Beförderung von Lithi umionenbatterien den Vorschriften für die Beförderung gefährlicher Güt er. Diese haben in den vergangenen 25 Jahren so sehr an Komplexität zugen ommen, dass der Versender sehr gute Kenntnisse dieser Regelungen haben mus s, um nichts falsch zu machen. Das betrifft den Versand ne uer Lithiumbatterien von Geräten, die neue Batterien enthalten ge brauchter, beschädigter oder defekter Lithiumbatterien von Geräten, die solche Batterien enthalten, sei es zur Diagnose und Reparatur oder zur En tsorgung. Somit ist die gesamte Lieferkette betroffen - vom Hersteller über den Groß- und Einzelhandel (stationär/online) bis zum Anwender, de r Lithiumbatterien in die Lieferkette zurückgibt oder entsorgt. Kein Ver sand von Lithiumbatterien ohne Lagerung; auch dafür gibt es Vorgaben, die der Lagerhalter kennen sollte, will er seinen Versicherungsschutz nicht v erlieren. Insofern sind auch Lagerlogistiker angesprochen. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/lithiumbatterien-versand-und-lagerung-h010122968?number=H010119809 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191114 DTEND;VALUE=DATE:20191115 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:364@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Elektrifizierung von Fahrzeug-Antriebssträngen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg ELEKTRIFIZIERUNG VON FAHRZEUG-ANTRIEBSSTRÄNGEN Das Seminar gibt einen Überblick zur Elektrifizierung und Hybridisierun g des Antriebsstrangs sowie zur Elektrifizierung von Nebenaggregaten und d ie damit einhergehenden Auswirkungen und Veränderungen von Fahrzeugkompon entenInhalt 1. Hintergründe / Trends CO2/ Klimaproblematik Ges etzgebung Lokale Emissionsfreiheit Innenstadt Kraftstoffverfügbarkeit / -kosten Energieketten / Kraftstoffoptionen 2. Elektrifizierung im kon ventionellen Antriebsstrang Elektrifizierung der Nebenaggregate (Potent iale, Vorgehensweisen) Thermoelektrik Ergänzung des Verbrennungsmotors durch zusätzlichen Elektroantrieb (Hybridisierung: vom Startergenerator b is zum Plug- In-Hybrid) Ziele Hybridkonzepte Ausgeführte Beispiele Ve ränderte Betriebsweisen 3. Batterieelektrischer Antrieb Stand der T echnik / Entwicklungspotentiale Energiespeicher (Technologien, Speicherau slegung / Reichweite, Nutzerprofile, Brennstoffzelle) Antriebsmaschine A ntriebskonfigurationen (Getriebe / getriebelos, Kombination verschiedener E-Motoren, Nabenmotor, ...) Kostenstruktur Vergleich / Bewertung 4. A usblick Marktentwicklung Vermarktung / Kostenstruktur / Finanzierungsm odelle Alternative Nutzungs- / Mobilitätskonzepte Infrastruktur (ruhend er Verkehr, Ladestationen) Anreize / Politische Rahmenbedingungen Verzah nung mit (regenerativer) Energieversorgung Zum Thema Vor dem Hin tergrund, dass vom Gesetzgeber und den Kunden eine weitere Verringerung de r CO2- und der Schadstoffemissionen gefordert wird und dass mittel- und la ngfristig eine Unabhängigkeit von fossilen Treibstoffen zum Antrieb von F ahrzeugen erreicht werden muss, spielt die Elektrifizierung von Antriebsst rängen eine immer größere Rolle. Dabei geht es nicht nur um das in letz ter Konsequenz angestrebte batteriebetriebene Elektrofahrzeug, sondern ebe nso um die Hybridisierung konventioneller Antriebsstränge sowie die Elekt rifizierung von Nebenaggregaten und die damit einhergehende Veränderung v on Fahrzeugkomponenten. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/elektrifizierung-von-fahrzeug-antriebsstraengen-seminar-h070060932?number=H030117919 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191120 DTEND;VALUE=DATE:20191122 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:365@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Fahrzeugsicherheit von Hybrid- und Elektrofahrzeugen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg FAHRZEUGSICHERHEIT VON HYBRID- UND ELEKTROFAHRZEU GEN Kompakter Überblick über Sicherheitsanforderungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen sowie Funktions- und Gebrauchssicherheit, funktio nale Sicherheit, Crashsicherheit und Thematik Post-Crash mit den Besonderh eiten bei der Rettung und Bergung.Inhalt Im Rahmen des Seminars erfolgt z unächst ein Überblick über die im weiteren Verlauf betrachteten Antrieb stechnologien und über die verwendeten Einzelkomponenten bei Straßenfahr zeugen. Es folgt die Diskussion derzeit bestehender weltweiter Richtlinien und Normen zur Sicherheit von Elektrofahrzeugen sowie deren Auswirkung au f die Fahrzeug- und Komponentengestaltung. Ein besonderer Fokus liegt auf Anforderungen, die auf weltweiten Crashtestrichtlinien basieren. Diese hab en tiefgreifenden Einfluss auf die Konzeption und die Strukturgestaltung v on Fahrzeugen. Unterschiedliche Fahrzeugkonzepte werden unter Berücksicht igung einer zielführenden Integration der Antriebskomponenten diskutiert. Im Gesamtkontext werden auch die Besonderheiten bei sogenannten Leichtfahr zeugen betrachtet. In diesem Zusammenhang spielen Anforderungen eine Rolle , die über die Vorgaben der Crashtests hinausgehen. Es wird insbesondere auch die Kompatibilität bei realen Unfällen gegen schwerere Unfallgegner beleuchtet.Neben der Funktions- und Gebrauchssicherheit, der funkti onalen Sicherheit und der Crashsicherheit, wird in dem Seminar die Themati k Post-Crash mit den Besonderheiten bei der Rettung und Bergung beleuchtet .Zur Veranschaulichung der Thematik werden im Seminar zahlreiche Vid eosequenzen zu durchgeführten Crashversuchen mit verschiedenen Fahrzeugen sowie Softwareanimationen zu realen Unfallszenarien genutzt. Zum The ma Mit der zunehmenden Einführung von elektrischen Antriebskonzepten in Straßenfahrzeugen in Verbindung mit restriktiven CO2-Flottenverbrauchsang aben wird unter anderem in Deutschland das strategische Ziel verfolgt, sic h zum Leitmarkt für Elektromobilität zu entwickeln. Damit einhergehend i st jedoch auch die Realisierung eines technischen Sicherheitsniveaus auf d em Niveau konventioneller Fahrzeuge unabdingbar. Eine Gefährdung von Fahr zeuginsassen, Passanten und Rettungskräften, insbesondere durch elektrisc he Hochspannung muss bei Elektrofahrzeugen vermieden werden. Der Fokus lie gt in diesem Zusammenhang nicht nur auf vollständig elektrifizierten Fahr zeugen, sondern auch auf Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeugen. Neben den Gefahren durch die häufig verwendete Hochvolttechnologie, spielt bei den im Seminar betrachteten alternativen Antriebskonzepten insbesondere auch die Brand- und Explosionsgefahr von Gastanks eine bedeutende Rolle. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:20190718T170020Z URL:https://www.hdt.de/fahrzeugsicherheit-von-hybrid-und-elektrofahrzeugen-seminar-h030064057?number=H030117969 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191120 DTEND;VALUE=DATE:20191121 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:366@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Traktionsmotoren - Design, Optimierung und Analyse DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg TRAKTIONSMOTOREN - DESIGN, OPTIMIERUNG UND ANALYS E Im Seminar werden folgende Punkte behandelt: Grundlagen Elek trische Maschinen Design elektrischer Maschinen Traktionsmotorbeispiele Bestimmung der Maschinenparameter Thermische Analyse Geräusche und Vib rationen Optimierung - neueste Fortschritte bei elektrischen Maschinen Zum Thema Die elektrische Maschine ist eine Schlüsselkomponente in der elektrischen Traktion. Wichtige Faktoren für Design und Optimierung v on Traktionsmaschinen sind die Steigerung von Drehmoment, Leistungsdichte und Wirkungsgrad, sowie die Reduktion von Kosten und Gewicht. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/traktionsmotoren-design-optimierung-und-analyse-h010065948?number=H010119749 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191126 DTEND;VALUE=DATE:20191128 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:367@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Hochvolt-Bordnetz in Elektro- und Hybridfahrzeugen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg HOCHVOLT-BORDNETZ IN ELEKTRO- UND HYBRIDFAHRZEUGE N Das Seminar behandelt alle Themen, die für die Auslegung und Prüfun g von Hochvolt-Komponenten für den Betrieb an einem Hochvolt-Bordnetz erf orderlich sind. Es gliedert sich in 4 Teilbereiche. Im ersten Teil wird di e Spannungslage in Hybrid- und E-Fahrzeugen thematisiert. Es werden die g ngigen Spannungslagen vorgestellt und dargelegt wie mit der im Betrieb da s Fahrzeuges nicht konstanten Spannungslage nach ISO PAS 19295 verfahren w ird. Der zweite Teil geht gezielt auf dynamische Vorgänge im Hochvolt-Bo rdnetz ein. Dazu gehören der Spannungsripple, eine dynamische Spannungsä nderung auf Grund von Lastwechseln und der Lastabwurf. Es wird gezeigt, wi e diese Vorgänge in der Auslegung der Komponente berücksichtigt werden k önnen. Der dritte Teil widmet sich der Prüfung von Hochvolt-Komponenten , die an einem Hochvolt-Bordnetz betrieben werden sollen. Dazu werden vers chiedene Prüfungen auf Basis der ISO DIS 21498 vorgestellt und erläutert . Im letzten Teil werden Methoden vorgestellt, wie der Gesamtverbund „H ochvolt-Bordnetz“ validiert werden kann. Zum Thema Das Hochvolt-Bo rdnetz bezeichnet den Verbund aller Hochvolt-Komponenten in einem Hybrid- oder Elektrofahrzeug. Typische Hochvolt-Komponenten sind die Batterie, die elektrische Maschine und ein Spannungswandler (DC/DC-Wandler). Weitere Ne benaggregate, z.B. Pumpen und Heizelemente können ebenfalls vorhanden sei n. Für die Auslegung und den Betrieb der Komponenten ist es erforderlich die Vorgänge im Hochvolt-Bordnetz zu kennen und zu berücksichtigen. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de/hochvolt-bordnetz-in-elektro-und-hybridfahrzeugen-h010123149?number=H010123149 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191205 DTEND;VALUE=DATE:20191206 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:368@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Thermomanagement von Lithium-Ionen Batterien DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg THERMOMANAGEMENT VON LITHIUM-IONEN BATTERIEN F olgende Themen werden behandelt: Lithium-Ionen Batterien und der Einflu ss der Temperatur auf die Leistungsfähigkeit Einfluss der Temperatur auf die Stromverteilung in Batteriemodulen Einflüsse der Temperatur auf die Alterung von Lithium-Ionen Batterien Batteriekühlung in Batteriesysteme n für einen elektrischen Antriebsstrang Thermische Herausforderungen fü r E-Fahrzeuge und Plug-in Fahrzeuge Lösungen für das thermische Managem ent von Lithium-Ionen Batterien in Fahrzeugen mit elektrischem Antrieb En twicklungstrends in der Batterietechnik aus Sicht des Thermomanagements: n eue Batterietechnologien und Innovationen bei Kühlkonzepten Schnellladen und Kühlen Zum Thema In Fahrzeugen mit elektrischen Antriebsstr ngen werden die Batteriesysteme ganz unterschiedlichen Belastungen ausges etzt, je nachdem ob es sich um einen vollelektrischen oder einen hybriden Antriebsstrang handelt. Hinzu kommen herausfordernde Lastfälle, wie Schne llladung, forcierte Fahrweise, Winterbetrieb oder heiße Umgebungsbedingun gen. Um bei dem breiten Spektrum an Belastungssituationen dem Anwender imm er ein zuverlässiges, leistungsfähiges und sicheres Batteriesystem biete n zu können, ist ein umfassendes Verständnis des Temperatureinflusses au f das Batterieverhalten essentiell. Zudem sind die Kenntnis von überzeug enden Lösungen für ein effektives und effizientes Thermomanagement im F ahrzeug von größter Bedeutung. Nur so lässt sich für die jeweilige An wendung ein optimales Batteriesystem entwickeln. Das Thermomanagement hän gt direkt von den spezifischen Eigenschaften der Zellen ab. Daher werden T rends in der Zelltechnologie und innovative Kühlkonzepte vorgestellt. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de/thermomanagement-von-lithium-ionen-batterien-seminar-h010122978?number=H010123129 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191211 DTEND;VALUE=DATE:20191212 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:243@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Batteriemanagementsysteme für Lithium-Ionen-Batteriezellen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg Teilnehmer erhalten Know-how im Bereich Lithium-I onen-Batteriezellen und deren Betrieb in Traktionspacks für Hybrid- und E lektrofahrzeuge. Batteriemanagementsysteme, Verfahren und Technologien zur Ladezustandsprognose werden erläutert. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45253;7.01486 URL:https://www.hdt.de/batteriemanagementsysteme-fuer-lithium-ionen-batteriezellen-h010065416 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191212 DTEND;VALUE=DATE:20191213 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:369@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Batteriemanagementsysteme für Lithium-Ionen-Batteriezellen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg BATTERIEMANAGEMENTSYSTEME FÜR LITHIUM-IONEN-BATT ERIEZELLEN Sie erhalten Know-how im Bereich Lithium-Ionen-Batteriezelle n und deren Betrieb in Traktionspacks für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. B atteriemanagementsysteme, Verfahren und Technologien zur Ladezustandsprogn ose werden erläutert. Inhalt Grundlagen und Funktionsweise von Batter iesystemen Zellchemie, technologische Realisierung, verschiedene Batter ietypen und ihre Anwendung, Grundschaltungen, Gefahren beim Betrieb und in Ruhestellung (2h) Verschaltung von Batteriezellen zur Kapa zitäts- und Spannungserhöhung, Notwendigkeit von Batteriemanagementsyste men Schutzkreise, Balancing, Lade- und Entladestrategien, Aufgaben des Batteriemanagementsystems (2h) Aufbau und Realisierung von Batter iemanagementsystemen verschiedene Managementtopologien, Aspekte der Mod ellierung (1-2h) Ladezustand und seine Prognose Kalmanfilter, Extrapolationsmethoden, modellbasiertes Echzeitbatteriemanagement (1-2h)&n bsp; Verfügbare Hardware, Einsatzbeispiele, Literatur (30 min) Zielsetzung Den Teilnehmern wird Grundlagen wissen im Bereich Lithium-Ionen-Batteriezellen und deren Betrieb im Verbun d, zum Beispiel in Traktionspacks für den automotiven Einsatz, vermittelt . Die Verschaltung von Batteriezellen erfordert eine elektronische Steueru ng, die einen sicheren und effizienten Betrieb ermöglicht. Dies wird durc h Batteriemanagementsysteme erreicht. Neben deren grundlegender Funktionsw eise werden auch Verfahren und Technologien zur Ladezustandsprognose erlä utert und der aktuelle Stand von Forschung und Technik diskutiert. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de/batteriemanagementsysteme-fuer-lithium-ionen-batteriezellen-h010065416?number=H010123089 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191212 DTEND;VALUE=DATE:20191213 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:370@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Umgang mit Hochvolt-Fahrzeugen bei Rettungsarbeiten DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg UMGANG MIT HOCHVOLT-FAHRZEUGEN BEI RETTUNGSARBEIT EN Gesetzliche Grundlage nach DGUV 200-005 „Umgang mit Hochvolt-Fah rzeugen“ Entwicklung der Elektromobilität / Entwicklung der Infrastruk tur Erkennungsmerkmale der Hochvolt-Fahrzeuge Sicherheitsanforderungen g emäß Federal ECE-R100 Aufbau, Funktion und Wirkungsweise von Hochvolt-F ahrzeugen Einbaulage der Hochvolt-Komponenten Gefährdungspotential der Hochvolt-Fahrzeuge Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmu ng Aufbau der Lithium-Ionen-Batterie Elektromobilität Spannungsfreischa lten von Hochvolt-Fahrzeugen Vorstellung „Rüstsatz“ Sicherheitsausr stung für Rettungskräfte bei Rettungsarbeiten an Hochvolt-Fahrzeugen Zum Thema Elektrofahrzeuge stellen gerade an Einsatzkräfte eine Rei he von neuen Gefahren und Herausforderungen. Obwohl Elektro-Fahrzeuge prin zipiell „eigensicher“ gestaltet sind, sodass weder Insassen noch Einsa tzkräfte gefährdet werden dürfen, kann ein Berühren von den orangene n Hochvoltkabeln bzw. Batterie-Komponenten ohne die entsprechende Sicherhe itsausrüstung und Systemkenntnisse lebensgefährlich sein, insbesondere wenn diese Komponenten beschädigt wurden. Daher müssen Einsatzkräfte b ei Unfällen mit Elektrofahrzeugen noch vor einer Bergung feststellen, ob sich das Fahrzeug tatsächlich in einem eigensicheren bzw. „stromfreien Zustand befindet und es im Anschluss gegebenenfalls stromfrei schalten. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de/umgang-mit-hochvolt-fahrzeugen-bei-rettungsarbeiten-h010123179?number=H010123179 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191212 DTEND;VALUE=DATE:20191213 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:333@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20191021T045935Z CREATED:20191021T045935Z SUMMARY:Sicherheitsanforderungen und Testkriterien für Lithium-Ionen-Batterien DESCRIPTION:Die Erschöpfung fossiler Brennstoffe, aber auch der Umweltschutzgedanke m achen ein Umdenken beim Automobilbau notwendig. Alternative Antriebskonzep te, allen voran die Elektromobilität, haben sehr gute Zukunftsaussichten. Bei der Entwicklung der zugehörigen Energiespeicher sind die vorrangigen Ziele die Erhöhung der Energiedichte und die Verlängerung der Lebensdau er. Viele Hersteller setzen dabei auf die Lithium-Ionen-Technologie. Aller dings birgt sie auch Risiken, die Maßnahmen zur Gewährleistung der Anwen dersicherheit notwendig machen. Diese Maßnahmen müssen bei der Prüfung der Batteriezellen, -module und -systeme besonders betrachtet werden. Inh alte Grundlagen der Batterietechnologie Einführung in die Lithium-I onen-Technologie Aufbau und Wirkprinzipien Batterieprüfungen im Überbl ick Stand der Technik Relevante Normen und Standards Gesetzliche Regelu ngen und Vorschriften Anforderungen an die Sicherheit von Lithium-Ionen-B atterien Kritische Punkte Testkriterien bei Batterieprüfungen Auswirku ngen unterschiedlicher Testprogramme LOCATION:Dresden LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.04898;13.70135 URL:https://www.tuev-sued.de/akademie-de/seminare-technik/elektromobilitaet-hochvolttechnik/batterie-wasserstoff/3615108 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191218 DTEND;VALUE=DATE:20191219 END:VEVENT END:VCALENDAR