Warning: A non-numeric value encountered in /usr/www/users/emobic/components/com_simplecalendar/helpers/vcal.class.php on line 82
BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH PRODID:SimpleCalendar X-WR-TIMEZONE:Europe/London BEGIN:VEVENT UID:349@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Vehicle-To-Grid - Bidirektionales Laden DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg VEHICLE-TO-GRID – BIDIREKTIONALES LADEN Den Teilnehmern werden die Grundlagen der Elektromobiliät vermittelt. Dazu ge hört die historische Entwicklung bis zum heutigen Stand der Technik sowie die Fahrzeugkomponenten. Batterietechnik und Ladeinfrastruktur werden in ihren Grundlagen erklärt und Anwendungsbeispiele vorgestellt. Bei der Bet rachtung der Energiewende wird die Problematik der verstärkten Nutzung vo n Wind- und Sonnenenergie diskutiert und Lösungsansätze durch Nutzung de r Elektromobilität vorgestellt. Hierbei wird sowohl der autarke Haushalt als auch die Stabilisierung (Systemdienstleistung) zukünftiger Stromnetze betrachtet. Die Bedeutung der Vision 'Vehicle-to-grid' wird ausführlich erläutert. Zum Thema E-Fahrzeuge können ihren elektrischen E nergiespeicher zur Verfügung stellen, sofern sie mit der Ladeinfrastruktu r verbunden sind. Die Einbindung dieser ‚mobilen‘ Energiespeicher (veh icle-to-grid) in die Energieversorgung bietet großes Potenzial für Haush alte und Versorgungsnetze. Beispielsweise lassen sich mit entsprechender L adeinfrastruktur die Traktionsbatterien in das Energiemanagement von Haush alten mit eigener PV-Anlage integrieren und steigern so den Autarkiegrad. Bei der Betrachtung ganzer Stromnetze, die bis 2050 durch 80% regenerative Energie gespeist werden sollen, sind Lösungen zur Kompensation der Volat ilität und Stabilisierung erforderlich. Hier können Elektrofahrzeuge al s dezentraler Pufferspeicher eine entscheidende Rolle spielen. Es gilt als o, die Elektromobilität nicht nur als emissionsfreies Fortbewegungsmittel zu betrachten, sondern viel mehr als einen wichtigen Baustein bei der Ene rgiewende. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190911 DTEND;VALUE=DATE:20190913 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:328@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Elektrotechnik für Elektromobilfachverkäufer DESCRIPTION:Die Fragen rund um eine leistungs- und normgerechte Ladestation am gewöhn lichen Stellplatz verzögern oft oder verhindern sogar den Verkauf des Ele ktrofahrzeugs. In diesem Seminar werden den Teilnehmern wichtige technisch e Details vermittelt, welche sie als Automobilverkäufer für eine umfasse nde Beratung des Kunden in Bezug auf die eigene Ladestation und die häusl iche Elektroinstallation benötigen. Inhalte Energienetztechnik, Lad etechnik, Elektroauto, Ladeverhalten Normative Grundlagen für den Anschl uss von Ladestationen Anforderungen von Sachversicherer und Sondersachver halte Planung des E-Fahrzeuganschlusses für Stellplatz Autostrom-Produk te, Ladetechnik, Installation und Wartung Online-Konfigurator für Ladest ationen, Installation am Stellplatz Folgetermine 25. September in Berl in 05. November in Dresden LOCATION:Nürnberg LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:49.45969;11.02991 URL:https://www.tuev-sued.de/akademie-de/seminare-technik/elektromobilitaet-hochvolttechnik/kfz-werkstaetten/3615135 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190912 DTEND;VALUE=DATE:20190913 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:241@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Lithium Ionen Batterien für Bordnetze, Hybrid- und Elektrofahrzeuge DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg Für Hybridfahrzeuge, Elektrofahrzeuge und elektr ische Antriebssysteme sind Energiespeicher eine zentrale Komponente in Bez ug auf Kosten, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Ein grundlegendes Verständnis über Batterietechnologien (insbesondere Lihium-Ionen-Batter ien) sowie SuperCaps, Batteriemanagementsysteme und Simulationsmodelle sow ie die Auslegung von Batteriesystemen ist die Grundlage für erfolgreiche Produktentwicklungen. Die Inhalte: Anforderungen an Batteriespeicher in Fahrzeugen Grundlagen der Lithium-Inonen Batterien bzw. von SuperCaps Alterungseffekte und Lebensdauern von Batterien Sicherheitsaspekte bei T ransport und Betrieb von HV-Batterien Batteriepackdesign und thermisches Management Simulation und Modellierung von Batteriespeichern Batterieman agementsysteme – Aufbau und Funktion Zertifizierung von Zellen und Batt erien Verfahren für die Batteriediagnostik Entwicklungstrends bei der H ybridisierung und Elektrifizierung Integration von Elektrofahrzeugen in d as Stromnetz Highlight: Besichtigung ISEA LOCATION:Aachen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de/lithium-ionen-batterien-fuer-bordnetze-hybrid-und-elektrofahrzeuge-seminar-h010011568 TRANSP:OPAQUE DTSTART:20190919T093000Z DTEND:20190920T161500Z END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:247@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Elektromobilität für Unternehmen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg Die Teilnehmer erhalten einen breiten Überblick zu grundlegenden Themen der Elektromobilität für Unternehmen. Dazu zähl en Elektrofahrzeuge, Lademöglichkeiten, energiewirtschaftliche und rechtl iche Anforderungen, Abrechnungsfragen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen . Die Vorstellung dieser Themen dienen den Teilnehmern als wichtige Inform ationsgrundlage für die Umsetzung von Elektromobilität sowie der Auswahl von Partnern und Dienstleistern. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:48.14377;11.50031 URL:https://www.hdt.de TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190919 DTEND;VALUE=DATE:20190920 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:348@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Elektromobilität für Unternehmen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg ELEKTROMOBILITÄT FÜR UNTERNEHMEN Neue Anfo rderungen an Fuhrparks und Standorte energiewirtschaftliche Anforderungen an die Elektromobilität Praxiserfahrungen Elektromobilität Übe rblick Fahrzeuge und weitere Entwicklung Ladeinfrastruktur: Technik, Best and, Ausblick Wichtige steuerliche und rechtliche Aspekte Zum Them a Die Umstellung auf Elektromobilität stellt neue Anforderungen an Fuhrp arks und Standorte. Erfahren Sie, welche Themen es zu beachten gibt und wi e Elekromobilität sinnvoll umgesetzt werden kann. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/elektromobilitaet-fuer-unternehmen-seminar-h010053968?number=H010097919 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190919 DTEND;VALUE=DATE:20190920 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:351@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Lithium Ionen Batterien für Bordnetze, Hybrid- und Elektrofahrzeuge DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg LITHIUM IONEN BATTERIEN FÜR BORDNETZE, HYBRID- U ND ELEKTROFAHRZEUGE Inhalt Anforderungen an Batteriespeicher in Fahr zeugen Grundlagen der Lithium-Inonen Batterien bzw. von SuperCaps Alteru ngseffekte und Lebensdauern von Batterien Sicherheitsaspekte bei Transpor t und Betrieb von HV-Batterien Batteriepackdesign und thermisches Managem ent Simulation und Modellierung von Batteriespeichern Batteriemanagement systeme – Aufbau und Funktion Zertifizierung von Zellen und Batterien Verfahren für die Batteriediagnostik Entwicklungstrends bei der Hybridis ierung und Elektrifizierung Integration von Elektrofahrzeugen in das Stro mnetz Highlight: Besichtigung ISEA Zum Thema Für Hybridfahrzeuge , Elektrofahrzeuge und elektrische Antriebssysteme sind Energiespeicher ei ne zentrale Komponente in Bezug auf Kosten, Leistungsfähigkeit und Zuverl ässigkeit. Ein grundlegendes Verständnis über Batterietechnologien (ins besondere Lihium-Ionen-Batterien) sowie SuperCaps, Batteriemanagementsyste me und Simulationsmodelle sowie die Auslegung von Batteriesystemen ist die Grundlage für erfolgreiche Produktentwicklungen. Die Anforderungen an Zu verlässigkeit und Leistungsfähigkeit des elektrischen Bordnetzes von mod ernen Autos steigen kontinuierlich. Im Gesamtkonzept spielt der Speicher f ür elektrische Energie die zentrale Rolle. LOCATION:Aachen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/lithium-ionen-batterien-fuer-bordnetze-hybrid-und-elektrofahrzeuge-seminar-h010011568?number=H010097959 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190919 DTEND;VALUE=DATE:20190921 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:352@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:48V Bordnetz im Automobil DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg 48V BORDNETZ IM AUTOMOBIL Die Anzahl an einges etzten 12/24V Verbrauchern in modernen Kraftfahrzeugen übersteigt die vom Drehstromgenerator zur Verfügung gestellte Leistung meist um ein Vielfac hes. Nur durch ein intelligentes Energiemanagement kann das Bordnetz stabi l gehalten werden. Durch die Integration moderner 48V Systeme in die Bordn etzstruktur können gleich zwei wichtige Themen gelöst werden. Zum einen kann eine signifikante CO2 Reduktion erreicht werden und zum andere n ist es jetzt möglich, Verbraucher mit Anschlussleistungen von meh reren kW zu versorgen. Beide Themen waren bisher lediglich den Hochvoltsys temen vorbehalten. Das Seminar '48V Bordnetze im Automobil' bewertet beide Einsatzmöglichkeiten der 48V Bordnetze und betrachtet den Entwicklungspr ozess von der Topologiebewertung bis hin zur Fahrzeugintegration. Zum Thema 48V Bordnetze in modernen Kraftfahrzeugen ermöglichen neben einer signifikanten CO2 Reduktion den Einsatz von elektronischen Hochstromverbr auchern. Funktionen die bisher nur mechanisch darstellbar waren, lassen si ch mit erhöhter Leistung und Zuverlässigkeit als elektrische Nebenaggreg ate ins Fahrzeug integrieren. Neben der mittlerweile hohen Verfügbarkeit an Komponenten benötigt das 48V Bordnetz im Vergleich zu Hochvoltsystemen nur geringe Sicherheitsmaßnahmen, wodurch eine schnelle und unkomplizier te Integration in die Fahrzeugumgebung möglich ist. LOCATION:Stuttgart LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/48v-bordnetz-im-automobil-seminar-h010036768?number=H010097709 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190924 DTEND;VALUE=DATE:20190925 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:245@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Elektromobilität und Energieversorgung - E-Fahrzeuge als Speicher DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg Den Teilnehmern werden die Grundlagen der Elektro mobiliät vermittelt. Dazu gehört die historische Entwicklung bis zum heu tigen Stand der Technik und die Fahrzeugkomponenten. Batterietechnik und L adeinfrastruktur werden in ihren Grundlagen erklärt und Anwendungsbeispie le vorgestellt. Bei der Betrachtung der Energiewende wird die Problematik der verstärkten Nutzung von Wind- und Sonnenenergie diskutiert und Lösun gsansätze durch Nutzung der Elektromobiliät vorgestellt. Hierbei wird so wohlder autarke Haushalt als auch die Stabilisierung zukünftiger Stromnet ze betrachtet. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45253;7.01486 URL:https://www.hdt.de TRANSP:OPAQUE DTSTART:20190925T090000Z DTEND:20190926T150000Z END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:329@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Elektrotechnik für Elektromobilfachverkäufer DESCRIPTION:Die Fragen rund um eine leistungs- und normgerechte Ladestation am gewöhn lichen Stellplatz verzögern oft oder verhindern sogar den Verkauf des Ele ktrofahrzeugs. In diesem Seminar werden den Teilnehmern wichtige technisch e Details vermittelt, welche sie als Automobilverkäufer für eine umfasse nde Beratung des Kunden in Bezug auf die eigene Ladestation und die häusl iche Elektroinstallation benötigen. Inhalte Energienetztechnik, Lad etechnik, Elektroauto, Ladeverhalten Normative Grundlagen für den Anschl uss von Ladestationen Anforderungen von Sachversicherer und Sondersachver halte Planung des E-Fahrzeuganschlusses für Stellplatz Autostrom-Produk te, Ladetechnik, Installation und Wartung Online-Konfigurator für Ladest ationen, Installation am Stellplatz Folgetermine 05. November in Dresd en LOCATION:Berlin LAST-MODIFIED:20190520T123214Z GEO:52.58079;13.29391 URL:https://www.tuev-sued.de/akademie-de/seminare-technik/elektromobilitaet-hochvolttechnik/kfz-werkstaetten/3615135 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190925 DTEND;VALUE=DATE:20190926 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:276@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Induktives Laden - Kontaktlose Energieübertragung DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg Durch den Verzicht auf Kabel zur Übertragung der elektrischen Energie können Systeme mit höherer Zuverlässigkeit und Le bensdauer gebaut werden. Dieser Aspekt ist insbesondere bei der Energieüb ertragung zu den bewegten Einheiten von großer Bedeutung. Der Wegfall von Schleppkabeln bzw. Stromschienen erhöht nicht nur die Sicherheit der Sys teme, sondern die Anordnungen erhalten auch eine höhere Dynamik und zusä tzliche Freiheitsgrade. Nach einer Einführung in die physikalischen Grun dprinzipien und mathematischen Zusammenhänge der berührungslosen, indukt iven Energieübertragung werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Projek te und Produkte vorgestellt, bei denen diese Technologie eingesetzt wird. Inhalt Funktionsprinzip der berührungslosen Energieübertragung mit tels induktiver und kapazitiver Kopplung Systembeispiele aus der Praxis: Kontaktlose Versorgung auf den Rotor einer Synchronmasch LOCATION:Stuttgart LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de/induktives-laden-kontaktlose-energieuebertragung-tagung-h010052741?number=H010097979 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190930 DTEND;VALUE=DATE:20191002 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:353@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Anwenderforum WPT (Wireless Power Transfer) - Kontaktlose Energieübertragung DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg ANWENDERFORUM WPT (WIRELESS POWER TRANSFER) - KON TAKTLOSE ENERGIEÜBERTRAGUNG Grundlagen und Funktionsprinzip der kontak tlosen, induktiven Energieübertragung Marktpotential der Wireless Power Transfer Technologie Anwendungen aus der Praxis: Induktive s Laden von Elektrofahrzeugen, stationär und dynamisch während der Fahrt Versorgung von Fahrerlosen Transportsystemen Kontaktlose Energieversorg ung von Sensoren Kontaktlose Energieversorgung von rotierenden Systemen, z.B. elektrisch erregte Synchronmaschine Kontaktlose Energieversorgung in der Automatisierungstechnik Kombinierte Daten- und Energieübertragung Qi-Standard Zum Thema Durch den Verzicht auf Kabel zur Übertragun g der elektrischen Energie können Systeme mit höherer Zuverlässigkeit u nd Lebensdauer gebaut werden. Dieser Aspekt ist insbesondere bei der Energ ieübertragung zu den bewegten Einheiten von großer Bedeutung. Der Wegfal l von Schleppkabeln bzw. Stromschienen erhöht nicht nur die Sicherheit de r Systeme, sondern die Anordnungen erhalten auch eine höhere Dynamik und zusätzliche Freiheitsgrade. Unter Beachtung dieser Perspektiven kann die kontaktlose Energieübertragung als eine Technologie betrachtet werden, di e zunehmenden Einsatz in mechatronischen Systemen finden wird. Die Anwendu ngsfelder erstrecken sich von Industrieautomation und Medizintechnik bis h in zu erneuerbare Energien und Elektromobilität. LOCATION:Stuttgart LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/anwenderforum-wpt-wireless-power-transfer-kontaktlose-energieuebertragung-h010052741?number=H010097979 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20190930 DTEND;VALUE=DATE:20191002 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:332@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Sicherheitsanforderungen und Testkriterien für Lithium-Ionen-Batterien DESCRIPTION:Die Erschöpfung fossiler Brennstoffe, aber auch der Umweltschutzgedanke m achen ein Umdenken beim Automobilbau notwendig. Alternative Antriebskonzep te, allen voran die Elektromobilität, haben sehr gute Zukunftsaussichten. Bei der Entwicklung der zugehörigen Energiespeicher sind die vorrangigen Ziele die Erhöhung der Energiedichte und die Verlängerung der Lebensdau er. Viele Hersteller setzen dabei auf die Lithium-Ionen-Technologie. Aller dings birgt sie auch Risiken, die Maßnahmen zur Gewährleistung der Anwen dersicherheit notwendig machen. Diese Maßnahmen müssen bei der Prüfung der Batteriezellen, -module und -systeme besonders betrachtet werden. Inh alte Grundlagen der Batterietechnologie Einführung in die Lithium-I onen-Technologie Aufbau und Wirkprinzipien Batterieprüfungen im Überbl ick Stand der Technik Relevante Normen und Standards Gesetzliche Regelu ngen und Vorschriften Anforderungen an die Sicherheit von Lithium-Ionen-B atterien Kritische Punkte Testkriterien bei Batterieprüfungen Auswirku ngen unterschiedlicher Testprogramme Folgetermine 18. Dezember in Dres den LOCATION:Augsburg LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:48.34784;10.88193 URL:https://www.tuev-sued.de/akademie-de/seminare-technik/elektromobilitaet-hochvolttechnik/batterie-wasserstoff/3615108 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191002 DTEND;VALUE=DATE:20191003 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:354@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Prüfen von Ladestationen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg PRÜFEN VON LADESTATIONEN Folgende Themen werd en behandelt: Aufbau von Ladestationen (Ladesäule, Wallbox und S elbstbauset) Lastmanagement Anforderungen an Ladestationen Personenschu tz durch RCD und RCM Ladekabel-Typen (Typ 1,2 und 3) Widerstandskodierun gen von Ladekabeln Simulation von Fahrzeugzuständen Besichtigungsprüfu ng von Ladestationen Erprobung der verschiedenen Fahrzeugzustände Erpro bung der Ladekabel Messungen (Durchgängigkeit der Leiter (Niederohmmessu ng), Isolationswiderstand, Erdungswiderstand, Prüfungen von Fehlerstrom-S chutzschaltern (RCD) Typ A, B, B+, EV, Auslösezeit und Auslösestrom, Feh lerschleifenimpedanz (Schleifenwiderstand), Netzinnenwiderstand und Drehfe ldrichtung, Prüfung des PRCD-S, Schutzleiterstrommessung mit Stromz ange, Widerstandsmessung der Ladekabel) Sie erfahren, wie Sie mit Hilfe einer Prüfbox die unterschiedlichen Ladesituationen nach Mode 3 gemäß IEC 61851-1:2010 nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch prüfen und die geforderte Dokumentation erstellen können. Zum Thema Elektromo bilität geht nur mit Ladestationen! Von einer flächendeckenden Versorgu ng mit der nötigen Ladeinfrastruktur sind wir aktuell in Deutschland noch weit entfernt. In den kommenden Jahren werden also viele tausend Ladestat ionen aufgebaut werden. Diese müssen regelmäßig nach DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100 und IEC 61851geprüft werden. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/pruefen-von-ladestationen-h010066048?number=H010106069 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191008 DTEND;VALUE=DATE:20191009 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:355@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg LADEINFRASTRUKTUR FÜR E-FAHRZEUGE PLANEN, ERRICH TEN UND BETREIBEN Inhalt Planung Übersicht der in der Praxis ein gesetzten Ladesäulen, technische Eckdaten Anforderungen moderner Ladesä ulen an das speisende Stromversorgungsnetz Bestandsaufnahme der Leistungs fähigkeit speisender Stromversorgungsnetze (Öffentliches Netz, industrie lles Netz mit eigener Trafostation) und Netzaufbau Realistische, praxisbe zogene Anzahl Ladesäulen an einem Verknüpfungspunkt und die daraus resul tierenden Anforderungen an das speisende Stromversorgungsnetz Planung des Anschlusses bei der Versorgung aus dem öffentlichen Stromversorgungsnetz oder aus einem kundeneigenen Netz (Gewerbe, Industrie) Überschlägige A bschätzung der Netzbelastung, Berechnungen mit einfachen Softwaresystemen (z.B. Simaris Design, DOC Win) Optimale Ausnutzung der vorhandenen Netzi nfrastruktur, Managementsystem zur Ladung, maximal mögliche Ladeleistung Kriterien der Netzqualität (EN 50160), Elektromagnetische Verträglichke it Einhaltung, Herstellung und Verbesserung der Anforderungen an die Netz qualität Definition eines Netzverknüpfungspunktes unter Beachtung der R andbedingungen Möglichkeiten der Realisierung ohne weiter en Netzausbau durch Netzausbau (Verstärkung der Kabel, größere Trafole istung) mit stationären und nichtstationären (straßentransportierbaren ) Energiespeichern Gegebenheiten Fehlende Netzkapazität des S tromversorgers (VNB) Lösungsansätze bei fehlender Netzkapazität Realisierung Lademanagement, Intelligenz Energiespeicher (B atterie) an Netzverknüpfungspunkt Management des Energiespeichers mit de n Randbedingungen des Stromversorgunsnetzes und den Anforderungen an die F ahrzeugladung Planung, Berechnung und Auslegung eines Stromversorgung snetzes mit Ladestationen an Beispielen Neuplanung (10 Ladestationen ü ber ein Kabel direkt an einer Trafostation mit ausreichender Leistungsrese rve angeschlossen) zusätzliche Ladestationen in einem bestehenden Kabeln etz (öffentliches Stromversorgungsnetz mit Hausanschlusskasten) mit weite ren Maßnahmen, Ermittlung der maximal möglichen Anzahl von Ladestationen an einem Netzverknüpfungspunkt bei Einsatz von einem gemanagten Energies peicher und Managementsystem für die Ladung Gegenüberstellung der mögl ichen Anzahl von e-Fahrzeugen zur Ladung (an einer 63 A CEE Steckdose als Beispiel) bei vorhandener Netzinfrastruktur ohne weiteren Ausbau des St romversorgungsnetzes bei Ausschöpfung der technischen Möglichkeiten und Betrachtung der erforderlichen Kosten Diskussion des Ergebnisses, dass s ich fast doppelt so viele Fahrzeuge an derselben Steckdose laden lassen Zum Thema Der Aufbau der Ladeinfrastruktur für die Elektrom obilität stellt neue Anforderungen an Planer, Errichter, Betreiber und St romversorger (VNB) sowie an das Stromversorgungsnetz. Die Herangehensweise ist für viele Neuland und es gibt reichlich Optimierungspotential was di e Technik und auch die Kosten betrifft. aktuelles Thema erfahrener Referent fachlich fundiert Zielsetzung Ziel des Seminars ist es, eine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zu planen, zu realis ieren und sicher, dauerhaft in einem vorhandenen Starkstromnetz (400/230V 50 Hz) zu betreiben. Nach einem Überblick der auf dem Markt befindlichen Ladesysteme und deren Anforderungen an das Starkstromnetz liegen die Schwe rpunkte auf technische Umsetzung, Vorschriften, allgemein anerkannte elekt rotechnische Regeln und die praktische Integration in die Gegebenheiten vo r Ort (Flächennutzung, Eigentumsrechte, Fördermöglichkeiten werden nur am Rande erwähnt). Die elektrotechnischen Vorschriften und Normen (DIN VD E 0100-600, DIN VDE 0100-722, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0701-0702, VDI 012 2-1, die in diesem Umfeld wichtig sind, werden ausführlich behandelt. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/ladeinfrastruktur-fuer-e-fahrzeuge-planen-errichten-und-betreiben-h010119628?number=H010106059 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191010 DTEND;VALUE=DATE:20191011 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:356@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Crashanforderungen und Sicherheitskonzepte für Elektrofahrzeuge DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg CRASHANFORDERUNGEN UND SICHERHEITSKONZEPTE FÜR E LEKTROFAHRZEUGE Inhalt Politische Rahmenbedingungen zur Elektromobil ität Technologieübersicht (Hybridfahrzeuge, Elektrofahrzeuge, Brennstof fzellenfahrzeuge) Neue Sicherheitsanforderungen von Elektrofahrzeugen Ge setzliche Vorschriften, Normen und Standards zur Sicherheit von Elektrofah rzeugen Betriebssicherheit Unfallsicherheit Retten, Bergen und Abschlep pen von Elektrofahrzeugen Arbeitssicherheit Transportsicherheit von Li-I onen Batterien In diesem zweitägigen Seminar werden die unterschiedlic hen Konzepte elektrischer Antriebe ausführlich dargestellt und erläutert . Zu jeder Antriebsart werden ihre besonderen Sicherheitsanforderungen bes chrieben. Neben den einschlägigen Normen und gesetzlichen Vorschriften we rden auch die besonderen Anforderungen aus Sicht des realen Unfallgeschehe ns erläutert. Zu allen relevanten Fahrzeugkomponenten werden ihre Sicherh eitsanforderungen, Sicherheitskonzepte und beispielhafte Sicherheitsmaßna hmen diskutiert. Der Stand der Technik bezüglich aktueller Versuchsstanda rds, Absicherungsmethoden und Möglichkeiten der virtuellen Absicherung we rden dargestellt. Zukünftige Trends werden anhand aktueller Forschungspro jekte und -ergebnisse aufgezeigt. Praxiserfahrungen zum Retten, Bergen und Abschleppen von Elektrofahrzeugen, sowie tangierende Fragestellungen zur Betriebssicherheit, Arbeitssicherheit und der Transportproblematik von Li- Ionen-Batterien runden das gesamte Spektrum der Unfallsicherheit ab.Je nac h Teilnehmerinteresse kann auch optional noch auf die spezifischen Sicherh eitsanforderungen von reinen Gasfahrzeugen oder anderer Technologien alter nativer Antrieben eingegangen werden. Zum Thema Die Elektromobilitä t erlangt in der aktuellen Dekade eine immer stärker werdende Bedeutung f ür die Automobilindustrie. Ab 2020/21 wird ein relevanter Absatz von elek trifizierten Fahrzeugen für die Hersteller eine unabdingbare Voraussetzun g zur Erfüllung der anspruchsvollen Flottenverbrauchsvorgabe von 95 g CO2 /km in Europa sein. Bei allen Fahrzeugherstellern laufen deshalb immense E ntwicklungsprogramme, die das Ziel haben, zu diesem Zeitpunkt eine breite Angebotspalette von Elektrofahrzeugen im Angebot zu haben. Mit dieser neu en Technologie gehen aber auch neue Herausforderungen an die Sicherheit di eser Fahrzeuge einher. Stromschlagrisiken von Hochvolt-Systemen, Brandrisi ken bei Li-Ionen Batterien sowie Wasserstoffsicherheit bei Brennstoffzelle nfahrzeugen sind hierbei einige der wichtigsten Fragestellungen.Neben der Crashsicherheit betrifft dies das komplette Umgangsspektrum mit Elek trofahrzeugen. Crashsicherheitskonzepte Batteriesicherheit Refere nt der DAIMLER AG Zielsetzung Sie gewinnen einen Gesamtüb erblick zum Thema Fahrzeugsicherheit von Elektrofahrzeugen, erhalten einen ausführlichen Überblick über aktuellen Technologien und lernen, welche besonderen Herausforderungen und Lösungskonzepte zur Fahrzeugsicherheit damit verbunden sind. Anschließend sind Sie in der Lage, Testmethoden un d Absicherungskonzepte anzuwenden und lernen Entwicklungsstrategien zielge richtet zu verfolgen. Fragen zum praktischen Umgang mit Fahrzeugen und Kom ponenten werden anhand vieler Praxisbeispiele geklärt. Teilnehmerkre is Das Seminar wendet sich sowohl an Forschungs- und Entwicklungsingenieu re, Techniker aus den Bereichen Versuch und Konstruktion als auch an alle Beteiligten im Umgang mit Elektrofahrzeugen wie Rettungskräfte, Feuerwehr en, Hilfswerke und Servicekräfte, die ein tiefergehendes Verständnis die ser neuen Technologien und diesbezügliche Sicherheitsaspekte erlangen wol len. Aufgrund der Aktualität und Neuheit des Themas, ist das Seminar sow ohl für Berufseinsteiger als auch für berufserfahrene Ingenieure und Tec hniker gedacht. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/crashanforderungen-und-sicherheitskonzepte-fuer-elektrofahrzeuge-h030035989?number=H030105199 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191015 DTEND;VALUE=DATE:20191017 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:240@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Basiswissen Batterien DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über di e wichtigsten Batteriesysteme, ihre Funktionsart und ihre Anwendungen. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:51.45265;7.01513 URL:https://www.hdt.de TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191022 DTEND;VALUE=DATE:20191023 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:357@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Basiswissen Batterien DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg BASISWISSEN BATTERIEN Das Seminar behandelt fo lgende Themen: Grundlagen der Elektrochemie generelle Prin zipien der verschiedenen Batteriechemien verwendete Materialien wie Anoden- und Kathodenmaterialien, Elektrolyte, Separatoren Technolo gie der Herstellung bis zur fertigen Zelle Kriterien für die Bewer tung von Materialien und Batteriechemien wichtigste Anwendungen Au ssichten und Zukunftschancen von momentan in der Forschung untersuchten Ba tteriesystemen Zum Thema Ohne hochleistungsfähige Batterien wäre unsere heutige mobile Kommunikation und Unterhaltung undenkbar. Der Einsa tz von Batterien im Bereich Elektromobilität wächst derzeit am stärkste n aber auch die stationäre Energiespeicherung mit Batterien wird in Zukun ft immer wichtiger. Bei Pedelecs und transportablen Handwerks-, und Garten geräten sind Batterien ebenfalls im Einsatz. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/basiswissen-batterien-seminar-h010116351?number=H010105969 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191022 DTEND;VALUE=DATE:20191023 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:358@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Hochvolt Steckverbinder im Automobil DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg HOCHVOLT STECKVERBINDER IM AUTOMOBIL Inhalt Trends in der Automobilindustrie und deren Einfluss auf moderne Fahrzeuge Grundlagen Kontaktsysteme 12V und HV Kontaktsysteme Die wichtigs ten physikalischen Größen in der Kontaktphysik Degenerationsmechanism en, Anforderungen, Basiswerkstoffe, Oberflächenbeschichtungen, Materialke nnwerte, maximale Kontakttemperatur., Verlustleistung, Deratingkurve Aufbau der Steckverbinder, Standards 48V Steckverbinder Fahrze ugarchitektur, Anforderungen, elektrische Korrosion, Lichtbogen H V Steckverbinder Spannungsklassen, Fahrzeugarchitektur, Baukastensystem , Designbeispiele, Zusatzanforderungen, Standards Leitungen (Kupfer, Alu) , Fingerschutz, Interlock, Schirmung, Luft- / Kriechstrecken,Vibration, Au sfallmechanismen, Verarbeitung, Validierung, Prüfeinrichtungen, Analysem glichkeiten Ladedose / Ladestecker AC und DC laden (Sch nellladen), Lade-Modi, Ladekabel, Standardisierung, Ladedauer, Ladeströme TYP 1, 2, GB und Chademo, High Power Charging, Kontaktsysteme, Stromerw rmungskurven Zum Thema Elektrifizierung und Digitalisierung s ind Megatrends, die die Gesellschaft, wie auch die Automobilindustrie star k verändern werden. Neben gesetzlichen Vorgaben beeinflussen auch Verhalt ensänderungen der Konsumenten die Entwicklung neuer Fahrzeuggenerationen. Das vollelektrische Fahrzeug in digitalen eco-Systemen zeichnet eine imme r schärfere Kontur einer nachhaltigen Zukunftsmobilität. Die Elektrifiz ierung des Antriebstranges stellt die Fahrzeugindustrie vor neue Herausfor derungen. Viele neue Fahrzeugarchitekturen werden parallel existieren und bedingen neue Bordnetzkomponenten (48V, 400V, 850V) für unterschiedliche Spannungsebenen und Leistungsklassen. Dabei unterliegen Hochvolt-Komponen ten anderen Spezifikationen als die bisher bekannten Komponenten für 12 V olt. Damit erhöhen sich aber auch die Anforderungen an die Konstruktion, die Prüfung und die Analytik im Rahmen der Produktsicherheit. In der PKW- Hybrid-Technik sind Batteriespannungen bis zu 400 V vorgesehen, bei NKW hi ngegen Spannungen bis zu 850 V. Diese Spannungen liegen in der Spannungskl asse B. Die Hochvolt-Ebene beträgt max. 60 < U ≤ 1.500 V DC, 30 < U ≤ 1.000 V AC. LOCATION:München LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/hochvolt-steckverbinder-im-automobil-h010105567?number=H010106009 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191023 DTEND;VALUE=DATE:20191024 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:359@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Power Split Transmission bei Hybridanwendungen DESCRIPTION:Dipl.-Ing. Bernd Hömberg POWER SPLIT TRANSMISSION BEI HYBRIDANWENDUNGEN Das Seminar vermittelt die technischen Grundkenntnisse zum Verständnis v on Getrieben mit Leistungsverzweigung und erläutert die Funktion von Plan etengetrieben.Inhalt Anforderungen an Fahrzeuggetriebe Fahrgleichung Betriebspunkte Schnellgangauslegung Getriebefunktionen Getriebeba uarten Automatgetriebe Anfahrelement Konzepte für Hybridgetriebe Be griff „DHT“ Leistungsverzweigung….. Definition Leistungstei lung Wirkungsgrade Grundlagen Planetengetriebe Aufbau einfacher P lanetenradsatz Drehzahlplan Drehmomente Berechnung Übungen Leistungst eilung Aufbau Toyota Hybrid System Getriebefunktionen Hybridfunkt ionen Berechnung Wirkungsgrade Rückwärtsfahrt Aufbau Wettbewerbss ysteme Two-Mode Ampera Neue Konzepte Fendt VARIO Konzept Ber echnung Bewertung Leistungsflüsse Wirkungsgrade Wettbewerbsproduk te ZF ECCOM Liebherr Zum Thema Getriebe mit Leistungsver zweigung werden vermehrt in Fahrzeugen wegen Ihres Wirkungsgrades und ihre s Funktionsumfanges eingesetzt. Da diese Konzepte sowohl einen mechanische n Teil als auch einen elektrischen oder hydrostatischen Anteil haben, ist oftmals das Wissen über das Zusammenspiel nicht vorhanden. In der Literat ur ist eine verständliche und durchgängige Beschreibung und Berechnung d ieser Konzepte nicht zu finden. In diesem Seminar wird eine Theorie zum Ve rständnis entwickelt und geübt. Die Grundlagen über Leistungsteilung du rch Planetengetriebe werden hergeleitet und im Detail beschrieben. Mit dem erlernten Wissen können alle Arten von Getriebekonzepten mit Leistungsve rzweigung verstanden und realistisch bewertet werden.Vor allem bei H ybridfahrzeugen spielt die Lösung mit Leistungsverzweigung eine entscheid ende Rolle. Dabei ist der Funktionsumfang ein echter Wettbewerbsvorteil ge genüber den konventionellen Lösungen. Toyota zeigt mit seinem Hybridkonz ept die Vorteile im realen Betrieb. Mehr als 10 Millionen verkaufte System e und vor allem die Normverbräuche mit Benzinmotoren sprechen für sich.& nbsp;Eine ähnliche Entwicklung ist bei Ackerschleppern zu beobachten. Hie r hat das Vario Prinzip von Fendt den Markt revolutioniert. Es handelt sic h um ein hydrostatisches Getriebe mit Leistungsverzweigung, wie es in ande rer Konfiguration auch von Wettbewerbern angeboten wird. LOCATION:Essen LAST-MODIFIED:00000000T000000Z URL:https://www.hdt.de/power-split-transmission-bei-hybridanwendungen-seminar-h030096648?number=H030105249 TRANSP:OPAQUE DTSTART;VALUE=DATE:20191028 DTEND;VALUE=DATE:20191030 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:326@simplecalendar-eMobilServer CATEGORIES: CLASS:PUBLIC DTSTAMP:20190817T231429Z CREATED:20190817T231429Z SUMMARY:Seminar Batterietechnik DESCRIPTION:Die Teilnehmer des Seminars erhalten ein grundlegendes Verständnis für d ie Funktionsweise von Batterien in ihrem anwendungsspezifischen Systemumfe ld. Dabei werden die wichtigsten industriellen Batteriesysteme (Fokus Li-I onen) betrachtet und vor allem die grundsätzlichen Gemeinsamkeiten aller Batteriesysteme betont.Das Seminar ist eine Einführung, die auch Newcomer den Einstieg in die Batterietechnik ermöglicht. LOCATION:Ostfildern bei Stuttgart LAST-MODIFIED:00000000T000000Z GEO:48.71605;9.29018 URL:https://www.tae.de/seminar/seminar-batterietechnik-32620/ TRANSP:OPAQUE DTSTART:20191104T083000Z DTEND:20191104T163000Z END:VEVENT END:VCALENDAR