Die Abkürzung AC steht für Alternating Current und bezeichnet elektrischen Strom, bei der sich die Richtung (Polung) des Stroms regelmäßig ändert. Die bekannteste Bezeichung ist daher auch Wechselstrom. Innerhalb der Europäischen Union - und damit auch in Deutschlands Haushalten - kommt ausschließlich Wechselstrom aus der Steckdose. Dieser wechselt seine Polung 50 mal pro Sekunde und hat damit eine Frequenz von 50 Hz (Hertz.) An Normalladesäulen für Elektrofahrzeuge wird Wechselstrom/AC-Strom zur Verfügung gestellt. Normalladesäulen liefern in der Regel eine Ladeleistung bis zu 22 kW (selten auch bis 44 kW). Die Leistung hängt aber auch vom verbauten Ladegerät im Fahrzeug ab, das den Wechselstrom in Gleichstrom (DC-Strom) umwandelt. An einer Ladesäule mit AC-Strom können Fahrzeuge deswegen in unterschiedlicher Zeit wieder voll aufgeladen werden.

0
0
0
s2smodern