Energiedichte

Maßeinheit für die Energiemenge bezogen auf das Volumen oder die Masse eines Stoffes. Sie wird nach dem internationalen Einheitensystem (SI) in  Joule pro Kubikmeter bzw. pro Kilogramm angegeben. Bei Akkumulatoren (Batterien) wird die Energiedichte in Wattstunden pro Kilogramm gemessen.

Im Fahrzeugbau und für die Mobilität spielt die Energiedichte von Kraftstoffen und Speichern wie Batterien eine zentrale Rolle, da sie die mögliche Reichweite beeinflusst.

Noch sind Batterien mit sehr hoher Energiedichte unverhältnismäßig teuer, und ihre Lebensdauer ist beschränkt. Bleiakkus mit relativ niedriger Energiedichte kosten rund ein Zehntel im Vergleich zu den besonders leistungsfähigen Li-Ion-Akkus.

Forschung und Entwicklung arbeiten jedoch an leistungsfähigeren und kostengünstigeren Batterien, vor allem mit Blick auf Anwendungen zur Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen und mobile Anwendungen.

Die Energiedichte ist zu Unterscheiden von der Leistungsdichte. Letztere gibt den Energiedurchsatz in einer bestimmten Zeit pro Masse oder pro Volumen an.

0
0
0
s2smodern