6.000 Euro Förderung für jedes Elektro-Auto - mit diesen und weiteren Maßnahmen wollen die Grünen den Ausbau der Elektromobiliät massiv vorantreiben, sollten sie nach der Bundestagswahl am 24. September an der Regierungsbildung beteiligt sein. Die Pläne im Überblick.

Millarden-Förderung für umweltfreundliche Mobilität geplant

Nach Informationen von SPIEGEL Online will die Partei Bündnis 90/ Die Grünen rund sieben Milliarden Euro in Elektromobilität und emissionsarme Verkehrskonzepte investieren. Die Finanzierung der Milliardenspritze solle durch den Abbau von Subventionen für Dieselfahrzeuge ermöglicht weiter, heisst es weiter. Auch die Kfz-Steuer bliebe nicht unangetastet: Autohalter, deren Pkw einen überdurchschnittlich hohen Benzin-oder Dieselverbrauch aufweist, sollen nach dem Willen der Grünen einen höheren Steuersatz zahlen.

Das Verkehrsprogramm sieht als Maßnahmen-Paket vor:

  • Förderung pro emissionsarmen/Elektro-Auto i.H.v.  6.000 Euro
  • Förderung des öffentlichen Nahverkehrs mit 1 Milliarde Euro
  • Bau von mehr Radwegen
  • Ladestellen für Elektroautos an Carsharing-Stellplätzen
  • Die Rahmenbedingungen für die Anschaffung von Elektrofahrzeugen soll für Fuhrparkbetreiber verbessert werden

 

Die Grünen hatten auf dem "Grünen Verkehrsgipfel" Ende April eine "Kehrtwende" in der Verkehrspolitik gefordert und  forcieren ein Ende des Verbrennungsmotors bis 2030.

 

Quelle: SPIEGEL Online 

0
0
0
s2smodern