Ein ehrgeiziges Ziel hat sich der Flughafen München zum Ziel gesetzt: in dreizehn Jahren soll der Betrieb des Flughafens klimaneutral laufen. Dafür sollen die CO2-Emissionen um 60 Prozent reduziert werden.

150 Millionen Euro für den Klimaschutz

Bis 2030 will der Flughafen München erster klimaneutral betriebener Airport Deutschlands werden. In einer neu erschienenen Publikation unter dem Titel "Unser Klima, unser Beitrag" informierte der Flughafen München jüngst über seine Klimaschutzziele und die geplanten umfangreichen Maßnahmen zur Reduzierung seiner CO2-Emissionen um 60 Prozent. Die restlichen 40 Prozent sollen kompensiert werden. Dafür will der Konzern insgesamt 150 Millionen Euro investieren.

Flughafen München Reduktion CO2 Emissionen 1

Im Rahmen seines Klimaschutzprogramms setzt der Münchner Flughafen alternative Treibstoffe aus regenerativen Energien im Fuhrpark ein. Neben Kraftstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen wie Bioethanol werden mittlerweile 23 Pkws auch mit Biogas betrieben. Seit 2013 tragen 32 Vorfeldbusse – mehr als die Hälfte – das Umweltzeichen »Blauer Engel«, was sie als besonders lärm- und schadstoffarm ausweist.

Außerdem zählen zum Fuhrpark vier Elektronutzfahrzeuge. Die Stromer verbrauchen durchschnittlich 20 Kilowattstunden,was umgerechnet zwei Litern Benzin entspricht und nur 70 Gramm CO2 erzeugt. Auch an die Besucher wird gedacht: In den Parkhäusern des Flughafens gibt es inzwischen 36 Ladestellen für Elektrofahrzeuge.

Quelle & Bildnachweis: Flughafen München

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

"Kompaktwissen Elektromobilität" - bei diesem zweitägigen Seminar des VDI Wissensforums vom 21.-22. Januar in Düsseldorf ist der Name Programm. Die ganzheitliche, praxis­bezogene und herstellerunabhängige Perspektive mit den wichtigsten Themen rund um die E-Mobilität steht im Mittelpunkt.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.100

öffentlich zugängliche Ladepunkte sind derzeit (Stand 30. Dezember) im BDEW-Ladesäulenregister erfasst. Davon sind 12 Prozent Schnelllader. Ende Juli 2018 waren es noch rund 13.500 Ladepunkte.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Bamberg testet als erste deutsche Stadt ein E-Scooter Verleihsystem. Falls der Test reibungslos verläuft, sollen die Roller noch im Frühjahr zugelassen werden. Der Bayrische Rundfunk hat Passanten auf der Straße die elektrischen Kleinfahrzeuge testen lassen.