Brandenburg startet Ladestationen-Förderungen

Das brandenburgische Wirtschaftsministerium bezuschusst ab sofort die Errichtung öffentlicher Ladepunkte. Förderanträge können bis zum 29. Oktober eingereicht werden.

Insgesamt 2 Millionen im Fördertopf

Das Ministerium fördert den Aufbau der Ladeinfrastruktur mit einem oder mehreren Ladepunkten einschließlich des dafür erforderlichen Netzanschlusses und der Montage. Unterstützung gibt es sowohl für Normalladeinfrastruktur (bis einschließlich 22 Kilowatt) als auch für Schnellladeinfrastruktur. Insgesamt stellt das Ministerium zwei Millionen Euro für den Neuaufbau von öffentlich zugänglichen Ladestationen bzw. deren Aufrüstung oder Ersatzbeschaffung bereit. Davon stehen 1,3 Millionen Euro für Normal- und 700.000 Euro für Schnellladeinfrastruktur zur Verfügung. 

Die Eckdaten der Förderung im Überblick

  • Der Fördersatz liegt bei maximal 60 Prozent der Kosten
  • Normalladepunkte werden mit maximal 3000 Euro gefördert,
  • Schnellladepunkte kleiner als 100 Kilowatt werden mit maximal 12.000 Euro gefördert
  • Schnellladepunkte ab 100 Kilowatt  werden mit maximal 30.000 Euro gefördert
  • Ergänzend wird der Netzanschluss an das Niederspannungsnetz mit höchstens 5.000 Euro pro Standort, der Anschluss an das Mittelspannungsnetz mit maximal 50.000 Euro unterstützt
  • Der Zugang zu einer Ladestation sollte jederzeit möglich sein, ansonsten wird die Förderquote halbiert
  • Pro Antragsteller wird die maximale Fördersumme auf 500.000 Euro begrenzt
  • Privatpersonen sind nicht antragberechtigt.

Im Rahmen der Brandenburger Energieeffizienzrichtlinie RENplus können bis zum 29. Oktober Förderanträge bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg eingereicht werden.

Weitergehende Informationen zu den Förderkonditionen, den technischen und sonstigen Anforderungen sowie zum Antragsverfahren sind über die Internetseite der ILB unter https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/renplus-2014-2020/ abrufbar. (aho)

 

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Um Praxisorientierte Lösung von Ladestationen geht es am 30. November im Bremen. Anhand von konkreten Referenz-Projekten aus dem privaten Umfeld, Firmenstandorten, öffentlichen Ladeeinrichtungen und Parkhäusern wird auf Herausforderungen der Planung und Implementierung von Ladeinfrastruktur eingegangen.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

200

Schiffe mit Elektro- oder Hybridantrieb sind bisher vom Stapel gelaufen. Norwegen ist bei E-Schiffen führend (40 % ) - vor Frankreich (20 %) und den USA (7%).

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 23: Ein tropfenförmiges Cockpit, eine Kohlefaser-Karosserie und eine Höchstgeschwindigkeit von 403 km/h. McLaren hat seinen Luxus-Hybriden McLaren Speedtail enthüllt. Gefertigt werden von dem "leistungsstärksten und aerodynamisch effizientesten McLaren", so das Unternehmen, nur 160 Stück.