China startet Recycling-Programm für Elektroauto-Akkus

China hat in 17 Städten und Regionen ein Pilotprogramm zum Recycling gebrauchter Elektrofahrzeugbatterien initiiert.  Dazu gehören Großstädte wie Peking und Shanghai sowie eine Reihe von weiteren Provinzen, wie das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie bekanntgab.

Aufbau eines Recycling-Netzes geplant

Die Lokalregierungen sollen mit Autoherstellen Recyclingstellen einrichten und mit Batterieherstellern, Gebrauchtwagenhändlern und Schrotthändlern ein regionales Recyclingnetz aufbauen. Verbraucher können ihre gebrauchten Batterien innerhalb dieses Netztes entweder verkaufen oder gegen neue Akkus eintauschen.

Der sich rasant entwickelnde E-Fahrzeugmarkt in China stellt die Regierung vor die Frage, was mit den Akkus geschehen soll, die nicht mehr in Elektroautos zum Einsatz kommen können. Ein effizientes Recycling ist schon alleine durch die enthaltenen giftigen Schwermetalle Nickel und Kobalt wünschenswert. Die Batterien könnten aber auch in anderen Bereichen weiter eingesetzt werden, zum Beispiel als Energiespeicher in Haushalten.

Im Februar 2018 hatte das Ministerium einen Gesetzesentwurf für ein „Batterie-Tracking“ veröffentlicht: Hersteller markieren jede Batterie mit einem Code, mit dem die Autobauer den Weg des Akku auch dann weiterverfolgen können, wenn das Fahrzeug verkauft wird. (aho)

 

Quelle: elektroauto-news.net

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.