Honda und GM vereinbaren Partnerschaft für Batterie-Entwicklung

General Motors und Honda werden gemeinsam an der nächsten Generation von Batteriezellen-und Modulen arbeiten. Das Ziel sind höhere Leistungsdichte, reduzierte Batteriemaße und schnellere Ladefähigkeit.

Die Batterien sollen vorerst in den Fahrzeugen der beiden Konzerne für den nordamerikanischen Markt Anwendung finden. General Motors liefert mit seinem „Batteriesystem der nächsten Generation“  die Basis der Zusammenarbeit. Honda beabsichtigt im Rahmen der Kooperation, die Batteriemodule von General Motors zu beziehen.

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit der beiden Autohersteller: in einem schon bestehenden Joint Venture arbeiten beide Teams bis 2020 an einem neuen Wasserstoff-Brennstoffzellensystem.  

„Zusätzlich zu diesem aktuellen Joint Venture, wird die neue Batterie-Partnerschaft uns einen nächsten Schritt zu einer nachhaltigen Gesellschaft weiterbringen“, sagt Takashi Sekiguchi von Honda. (aho)

 

Quelle: gm.com

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Alles um "Elektromobilität im ÖPNV" dreht es sich am 20. Juni in Essen im Haus der Technik. Informative Praxisbeispiele vermitteln ein Grundverständnis zum Einsatz von Elektrobussen.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

500.000

Elektroautos jährlich will der japanische Autohersteller Nissan ab 2023 verkaufen. Das Ziel ist Teil des angekündigten „Nissan Sustainability 2022“ -  Nachhaltigkeitsplans.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 18: Wie genau funktioniert eigentlich eine DC-Ladesäule? Die Thüga-Gruppe hat das in einem kurzen Clip sehr anschaulich erklärt. Film ab!