Telekom Ladeinfrastruktur

Die Deutsche Telekom plant offenbar, in das Ladesäulen-Geschäft einzusteigen. Warum kann die Telekom dabei von einem entscheidenden Vorteil profitieren? Das erklärte Vorstandschef Timotheus Höttges auf dem Automobilwoche Kongress in Berlin.

"Da müssen wir nur einen Stöpsel dranmachen"

Der Fokus der Telekom AG liegt demnach auf den rund 380.000 Kabelverzweigern, die bundesweit aufgestellt sind. Die grauen Kästen haben die Aufgabe, die Haushalte mit Telefon- und Internetsignalen aus der Vermittlungsstelle zu versorgen. Sie verfügen bereits über eine Stromversorgung, eine Batteriepufferung sowie eine digitale Messstelle. Dieses Potenzial will die Telekom nun für sich nutzen. "Da müssen wir nur einen Stöpsel dranmachen", so Höttges gegenüber der Automobilwoche.

Mehrere Verzweiger sollen baldmöglichst für einen Probebetrieb umgebaut werden. Einen kompletten Alleingang schließt der Telekommunikationsanbieter - finanziell und organisatorisch - vorerst aber aus. Sollte die Kabelverzweiger deutschlandweit zu Ladestationen aufgerüstet werden, müssten die Kommunen entsprechenden Parkraum schaffen, fordert die Telekom. Der Bund müsse außerdem Fördermittel bereitstellen.

 

Kurz-Video: Wie sieht es in einem Kabelverzweiger der Telekom aus?

 

Quelle: iwr.de / check24.de

Bild- und Videonachweis: Deutsche Telekom AG

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.