TomTom Ladesäulen App

Auf der IAA hat der Hersteller von Navigationssystemen den TomTom EV Service vorgestellt. Mit der Echtzeit-App für Ladesäulen soll Fahrer von Elektrofahrzeugen die Reichweitenangst genommen werden.

Mit Echtzeit-Infos gegen die Reichweiten-Angst

Der EV Service zeigt nicht nur die nächste verfügbare Ladesäule in der Nähe an, sondern informiert zusätzlich über die Öffnungszeiten, Bezahlmöglichkeiten und welche Steckertypen vorhanden sind. Die Informationen werden laufend aktualisiert.

Einer der Hauptgründe, warum man sich mit dem Umstieg auf E-Fahrzeuge schwertue, seien Bedenken zum Thema Verfügbarkeit der Ladestellen - und damit auch die Reichweitenangst. Mit dem neuen Service wolle man den Fahrern diese Sorgen nehmen, so Managing Director Antoine.

Die App soll ab Frühjahr 2018 zuerst in Europa und anschließend in Nordamerika verfügbar sein. 

 

 

Quelle: logistra.de / corporate.tomtom.com

Bildnachweis: TomTom

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

410

öffentliche Ladestationen will Thüringen bis 2020 errichten. Aktuell sind es 250 Ladestationen.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?