Hohe Kosten für Batteriezellen sind ein wesentliches Hemmnis für eine stärkere Verbreitung der Elektromobilität. Rund ein Drittel der Batterie-Produktionskosten entfallen aktuell noch auf den finalen Fertigungsschritt der Formierung (erstes elektrisches Laden einer Batteriezelle). 

Im Verbundprojekt „EffiForm – Effiziente Formierungsstrategien zur Erhöhung der Lebensdauer, Zuverlässigkeit und Sicherheit sowie der Kostensenkung in der Produktion von Lithium-Ionen-Zellen/Batterien“ erforscht thyssenkrupp System Engineering seit Anfang 2016 diesen Prozess im Detail.

Formierung entscheidend für die Leistungsfähigkeit einer Batterie

Ziel ist es, das Material, den Prozessverlauf und die Anlagentechnologien beim ersten Laden einer Lithium-Ionen-Zelle für die industrielle Anwendung zu optimieren. Die Formierung ist entscheidend für die Leistungsfähigkeit, Lebensdauer und Betriebssicherheit einer Batterie.

Forschungspartner sind die VARTA Microbattery GmbH, BMW Group, Scienlab electronic systems GmbH, das Fraunhofer IKTS, die Technische Universität München sowie das MEET Batterieforschungszentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Das Verbundprojekt wird im Rahmen der Fördermaßnahme „Batterie 2020 – Batteriematerialien für zukünftige elektromobile und stationäre Anwendungen“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Herstellungskosten für Li-Ionen-Batteriesysteme sollen gesenkt werden

Als Anbieter von Formierungsanlagen konzentriert sich thyssenkrupp in der dreijährigen Projektlaufzeit darauf, die Grundlagen für eine effiziente und innovative Formierung im industriellen Maßstab zu schaffen. thyssenkrupp leiste damit einen entscheidenden Beitrag, um die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse anschließend in technologisch führende Formierungsanlagen für die Massenfertigung von Li-Ionen-Zellen umzusetzen, betont das Unternehmen.

In Zukunft sollen auf diese Weise die Herstellungskosten für Li-Ionen-Batteriesysteme gesenkt und die Einführung der Elektromobilität unterstützt werden. Durch die Kostensenkung könnten auch weitere Einsatzbereiche der Li-Ionen-Technologie wirtschaftlich attraktiv werden, zum Beispiel bei privaten Heimspeichern, so thyssenkrupp.

15.08.2016 | Quelle: thyssenkrupp Industrial Solutions AG | emobilserver.de 

0
0
0
s2smodern
 

Ihre Ansprechpartnerin
für Werbung & Media

Kirstin Sommer, Geschäftsführerin ITM InnoTech Medien GmbH

Kirstin Sommer
Tel.: +49 8203 950 18 45

ksommer@innotech-medien.de