adstec

Aktuell wird mehr denn je in Ladeinfrastruktur investiert und besonders der Bedarf an schnellen DC-Lademöglichkeiten wächst stark. Was vielen Betreibern von Ladesäulen nicht bewusst ist: sobald Strom verkauft wird, muss die Abrechnung dem Verbraucherschutz entsprechen, denn öffentliches Laden unterliegt gemäß deutschem Recht seit 2019 dem Eichrecht. Eine Veröffentlichung der internationalen Norm für DC-Energiezähler ist noch für Sommer 2022 geplant. Im Kern geht es um Transparenz und Datensicherheit. Durch eichrechtskonformes Laden wird sichergestellt, dass der Kunde nur das bezahlt, was er tatsächlich erhält.

Die Mehrzahl der bislang verbauten DC-Ladestationen entspricht nicht diesen Richtlinien. Das bedeutet, dass diese Ladepunkte entsprechend nachgerüstet werden müssen oder die Säulen über kurz oder lang nicht mehr für den öffentlichen Betrieb verwendet werden können. Eine Umrüstung kann je nach Herstellermehr kosten, als die ganze Ladesäule zu ersetzen und nicht überall gibt der Bauraum überhaupt eine Umrüstung her.

Nicht nur Energieversorger und Ladeparkbetreiber, auch immer mehr Unternehmen mit Firmenfuhrpark sehen sich aufgrund dieser Gesetzeslage mit der Frage konfrontiert, wie mit einem Betrieb von Ladesäulen umzugehen ist. Unterschieden wird dabei zwischen einem internen und externen Ladeangebot. Sobald kostenpflichtiges Laden für Externe angeboten wird, also zum Beispiel für Gäste oder Nachbarn, muss die Ladesäule dem Eichrecht entsprechen. Gleiches gilt für öffentlich oder teil-öffentlich zugängliches Laden.

Es gibt auf dem Markt nur eine Handvoll Hersteller, die eichrechtskonforme DC-Schnellladesäulen anbieten und damit zukunftssicheres Laden ermöglichen. ADS-TEC Energy ist einer dieser wenigen Hersteller. „Mit unseren ultraschnellen Ladestationen adressieren wir das Laden der Zukunft. Unsere Speichertechnologie ermöglicht heute schon ultraschnelles Laden in Minuten, egal an welchem Ort, selbst im leistungsschwachen Verteilnetz. Die Eichrechtskonformität unterstreicht unseren Anspruch an Innovation und macht unsere Ladestationen zu einer zukunftssicheren Investition. Mit über tausend installierten Ladepunkten und einer steigenden Nachfrage sehen wir unsere Lösung als wichtigen Baustein in der Infrastruktur der Zukunft,“ sagt Thorsten Ochs, CTO von ADS-TEC Energy.

Ultra-Schnellladesysteme von ADS-TEC Energy sind daher eine ideale Plattform, auf denen Kunden wie Automobilhersteller, OEMs, Energieversorger und Ladebetreiber ihre Geschäftsmodelle aufsetzen können, um ihren Endkunden je nach Bedarf privates, öffentliches oder gemischtes Laden anzubieten.

Quelle: ADS-Tec Energy

0
0
0
s2smodern