ENBW schnell und einfach E-Auto laden

Nico Rosberg und die EnBW haben ein gemeinsames Ziel: So viele Menschen wie möglich für nachhaltige Mobilität begeistern. In einer langfristig angelegten Kooperation wollen die Partner zeigen, dass E-Mobilität schon heute ebenso attraktiv wie alltagstauglich ist und dadurch künftig die bevorzugte Mobilitätsalternative sein wird.

Hierfür werben der Nachhaltigkeitsunternehmer und Formel-1-Weltmeister und das führende Unternehmen beim Ausbau der Schnellladeinfrastruktur ab 16. August in einer bundesweiten Kampagne.

Seit Beendigung seiner Karriere als aktiver Rennfahrer engagiert sich Rosberg als Unternehmer und Investor in den Bereichen Nachhaltigkeit, Green Technology und
E-Mobilität. Selbst überzeugter Fahrer eines Elektroautos, wird er künftig als Markenbotschafter für die E-Mobilität der EnBW auftreten. „Nico und wir wollen den Menschen E-Mobilität als selbstverständlichen Teil eines nachhaltigen Lebensstils näherbringen. Denn elektrisch unterwegs zu sein, ist mühelos möglich. Mit dem rasanten Ausbau unserer Schnellladeinfrastruktur sorgen wir für ausreichend öffentliche Ladepunkte und komfortable Alltagstauglichkeit. Nico ist der perfekte Partner für diese Botschaften.“ erklärt Timo Sillober, Chief Sales & Operations Officer bei der EnBW und dort u.a. für den Bereich E-Mobilität verantwortlich. Ein Blick auf die Statistik zeigt: Wer einmal auf ein Elektroauto umgestiegen ist, kehrt in der Regel nicht zum Verbrenner zurück. Denn ein elektrischer Antrieb ist umweltfreundlich, lässt sich auch ohne heimische Lademöglichkeit leicht in den Alltag integrieren und steht zugleich für ein völlig neues Fahrgefühl. Das soll die bundesweite Kampagne mit Rosberg zeigen.

„Meine Leidenschaft ist der Einsatz für eine nachhaltige Zukunft. Mobilität und Fahrspaß sollen auch weiterhin möglich sein. Und das idealerweise, ohne die Umwelt und nachfolgende Generationen zu belasten“, erklärt Nico Rosberg. „Denn damit sich E-Mobilität durchsetzt, muss sie alltags- und massentauglich sein. Hier ist die EnBW Vorreiterin und baut ihr HyperNetz kontinuierlich aus. Mobil sein ohne schlechtes Gewissen, sondern mit richtig viel Spaß. Ich freue mich, an der Seite der EnBW diese Erfahrung mit den Menschen teilen zu können“, so Rosberg weiter.

Erste bundesweite Kampagne seit 2007 startet mit Wallbox-Bundle fürs Zuhause laden

Herzstück der Kampagne sind energiegetriebene, abwechslungsreiche Bewegtbild-Assets, die bundesweit insbesondere im TV, digital und in Social-Media vom 16. August bis Ende Oktober zum Einsatz kommen. Sie sollen breites Interesse und Begeisterung dafür wecken, dass Deutschlands elektrische Mobilität mit der EnBW noch mehr Fahrt aufnimmt – überall und alltagstauglich, ob unterwegs, in der Stadt oder Zuhause. Konzipiert wurde die Kampagne von der Lead Agentur Jung von Matt NECKAR gemeinsam mit der EnBW. Produziert wurde der TVC zur Kampagne unter der Regie von Stefanie Soho von BWGTBLD Berlin. Als Fotograf für die Motive der flankierenden Print- und Online-Assets war David Daub im Einsatz. Verantwortlich für die umfangreichen digitalen Maßnahmen und deren Umsetzung auf hauseigenen Tech Stack waren das EnBW Marketing inhouse mit der Unterstützung von Odaline und Syzygy Performance. Klassische Mediaplanung und -Einkauf erfolgten durch die EnBW-Stammagentur pilot. Musikalisch bewegt wird die Kampagne vom Song „Ya Ya Power“ von Ewan und Callum Ewerett.

Damit E-Mobilist*innen ihre Fahrzeuge auch zuhause einfach laden können, bringt die EnBW zum Kampagnenstart ein Bundle aus Wallbox und Ladetarif auf den Markt. Die Wallbox ist mit allen Fahrzeugen mit einem Typ 2-Stecker kompatibel. Sie erreicht eine Leistung von 11 kWh und ist im Bundle mit dem neuen Ladetarif EnBW „Ladestrom“ erhältlich, bei dem Kund*innen der EnBW 100 Prozent Ökostrom laden.

Quelle: EnBW

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Movelo
  • Isabellenhütte Logo Slider
  • Frenzelit GmbH

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.