EnBW HPC-Ladepunkte

Fahrer*innen von Elektroautos können bald an noch mehr Einkaufsstätten ihr Fahrzeug laden. Die EnBW stattet exklusiv die Immobilien von x+bricks mit High Power Charging (HPC)-Ladepunkten aus. Das Unternehmen ist auf den Betrieb von lebensmittelgeankerten Gewerbeimmobilien, beispielsweise Supermärkte, im gesamten Bundesgebiet spezialisiert. Durch die Kooperation erhalten die Kund*innen der Lebensmitteleinzelhändler an den EnBW-Ladepunkten 100 Prozent Ökostrom und können je nach Fahrzeugkonfiguration 100 Kilometer Reichweite in nur fünf Minuten laden. Wie an allen Ladepunkten im EnBW HyperNetz zahlen E-Autofahrer*innen auch hier einen einheitlichen, transparenten Preis je Kilowattstunde.

Handel wichtiger Standortpartner für die EnBW

Beim Hochlauf der Elektromobilität kommt gerade dem Handel eine Schlüsselrolle zu, weiß Timo Sillober, Chief Sales & Operations Officer bei der EnBW: „Laden muss sich einfach in den Alltag integrieren lassen. Deshalb bauen wir Ladeinfrastruktur dort auf, wo sich Kund*innen ohnehin aufhalten – und das ist vor allem beim Handel der Fall.“ Dafür setzt das Energieunternehmen auf starke Kooperationspartner wie x+bricks, die im ganzen Bundesgebiet attraktive Lebensmitteleinzelhandelsstandorte besitzen. „Durch unsere Zusammenarbeit mit x+bricks gewinnen alle: der Immobilieneigentümer*innen, die Lebensmitteleinzelhändler vor Ort und vor allem die Verbraucher*innen. Sie laden einfach und bequem während ihres Einkaufs und entscheiden sich deswegen für Standorte, die ihnen diese Möglichkeiten bieten“, so Sillober weiter.

„Als zukunftsorientierte Plattform für lebensmittelgeankerte Immobilien spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle bei der Bewirtschaftung unserer Immobilien. Mehrheitlich besteht unser Portfolio aus stark frequentierten Standorten des Lebensmitteleinzelhandels. Durch die Ladeinfrastruktur an den Parkplätzen unserer Immobilien steigt die Attraktivität für Verbraucher*innen und damit für unsere Mieter*innen enorm. Unsere Partner*innen aus dem Lebensmitteleinzelhandel erhalten so einen nachhaltigen Standortvorteil gegenüber anderen Anbietern. Auf diese Weise schaffen wir einen Mehrwert für unsere Mieter*innen, deren Kund*innen und die Umwelt“, sagt Sascha Wilhelm, CEO der x+bricks Group.

EnBW erreicht Meilenstein beim Ausbau und investiert weiter in Schnellladenetz

Jeder dritte aller neuen HPC-Ladepunkte Deutschlands in 2020 stammt von der EnBW. Sie betreibt mit mehr als 500 Standorten das größte Schnellladenetz im Land. Diese Anzahl will das Energieunternehmen bis Ende des Jahres auf 1.000 Standorte verdoppeln, was bundesweit eine Verdreifachung der EnBW-Schnellladepunkte bedeutet. Damit treibt sie die Mobilitätswende weiter voran. Für den Ausbau der bundesweiten Schnellladeinfrastruktur sowohl in urbanen Zentren als auch in der Fläche und entlang von Fernverbindungen investiert die EnBW allein bis 2025 jährlich bis zu 100 Millionen Euro. Die nun mit x+bricks geschlossene Kooperation ist dabei ein wichtiger Baustein für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur und damit für den Erfolg der Elektromobilität.

Quelle: EnBW

0
0
0
s2smodern