Das Projekt „landmobile“ setzt sich für eine nachhaltige Mobilitätswende im ländlichen Raum ein und soll Aufmerksamkeit für das Thema Elektromobilität schaffen. 

Dazu wird in zwölf oberbayerischen Kommunen je eine Ladesäule errichtet und ein Mobilitäts-Beauftragter benannt, die mit Unterstützung engagierter Bürger weitere eigene Projekte initiieren sollen.

E-Flotte steht kostenlos zum Test zur Verfügung

Bis zum 04.11.2016 ergänzt eine durch die Gemeinden wandernde und kostenlos zum Test zur Verfügung stehende E-Flotte den Ausbau der Ladeinfrastruktur und soll auf diese Weise neue, persönliche Berührungspunkte schaffen.

Die teilnehmenden Gemeinden sind Albaching, Amerang, Bergen, Grabenstätt, Feldkirchen-Westerham, Nußdorf, Riedering, Schleching, Söchtenau, Unterwössen, Übersee und Weyarn. Sie wollen Elektromobilität in möglichst vielen Facetten erlebbar machen und ihre Bürger dafür begeistern. 

Zahlreiche Veranstaltungen und E-Mobilitätstage in der Region

Als Startprojekt werden zunächst neue E-Ladesäulen installiert. Mit dem Ausbau eines Ladenetzes sollen Befürchtungen in Sachen Verfügbarkeit und Reichweite gemindert werden. Als weiterer Projektbaustein kann mit der landmobile e-Flotte E-Mobilität am eigenen Leib erfahren werden. 

Auf zahlreichen Veranstaltungen und E-Mobilitätstagen in der Region stehen die Flottenfahrzeuge, zwei BMW i3 und fünf movelo Kalkhoff Pedelecs, zum Test zur Verfügung. 

01.06.2016 | Quelle: Green City Projekt GmbH | emobilserver.de 

0
0
0
s2smodern