Smart Home

Immer mehr zeichnet sich ab, dass Ladepunkte von Elektroautos künftig im Rahmen von Smart-Charging-Lösungen möglichst "intelligent" in das Stromnetz, beispielsweise in das Smart Home, integriert werden sollen. Kiwigrid und BayWa r.e. kooperieren nun für "branchenübergreifende Geschäftsmodelle" auf White-Label-Basis.

"Komplettlösung" soll her

Im Rahmen der Kooperation zwischen BayWa renewable energy (r.e.) und Kiwigrid soll eine Komplettlösung für ein "intelligentes" Heimenergiesystem mit Stromflatrate für Privathaushalte auf die Beine gestellt werden. Geplant sind Pakete für das Laden von Elektroautos inklusive Upselling-Möglichkeiten auf Grundlage der verfügbaren Daten.

Das Angebot soll sich an die Partnerinstallateure der BayWa r.e., Full-Service-Partner für Erneuerbare-Energie-Anlagen, Systemanbieter für Speicher und E-Mobilität und 100-prozentige Tochter der BayWa AG, richten. Darüber hinaus sind White-Label-Pakete für Stadtwerke und Fertighaushersteller geplant.

„Die Möglichkeiten der Digitalisierung und des Internets der Dinge sind grenzenlos. Mit Kiwigrid an unserer Seite wollen wir daraus skalierbare Geschäftsmodelle für unsere Partner und Kunden realisieren“, sagt Christian Münch, zuständiger Bereichsleiter der BayWa r.e. „Dank der Partnerschaft bekommen unsere Kunden ab sofort einen Komplettlösungsanbieter für eine dezentrale und digitale Energiewelt an die Seite.“

"Gemeinsame Vision einer nachhaltigen Energiewelt"

Kiwigrid-Geschäftsführer Tim Ulbricht: „BayWa r.e. denkt Energie neu, setzt Maßstäbe und treibt Innovation voran. Diese Mission deckt sich zu 100 Prozent mit unserer. Deshalb ist dies mehr als nur eine Partnerschaft. Es ist der Beginn einer gemeinsamen Reise durch eine unglaublich dynamische Branche, mit der gemeinsamen Vision einer nachhaltigen Energiewelt.“ Kiwigrid ist Anbieter einer Plattform für digitale Energie und E-Mobilität und Dienstleister für branchenübergreifende Geschäftsmodelle rund um dezentrale und digitale Energie aus Dresden.

Im Dezember des vergangenen Jahres hatte sich BayWa als Elektromobilitäts-Dienstleister aufgestellt. (khof)

Quelle: Kiwigrid

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.