Branchenweit erstes flüssigkeitsgekühltes 48-Volt-System von Continental Powertrain ist Teil des brandneuen Jeep Wrangler.

Continental ist ab sofort Lieferant für die Mildhybridsysteme von Fiat Chrysler. Die Technologie des Autozulieferers und Technologieunternehmen wird im Jeep Wrangler verbaut.

Erstmals in SUV

Erstmals im SUV-Segment und bei einem nordamerikanischen Fahrzeughersteller: Wie Continental mitteilt, wird im mildhybriden Jeep Wrangler von Fiat Chysler ab sofort das 48-Volt Eco Drive System" verbaut. Es sei das „branchenweit erste flüssigkeitsgekühlte 48-Volt System".

Der Einsatz des Systems unterstütze die eTorque-Mildhybridtechnologie" von Jeep bei geringerem Kraftstoffverbrauch, einem verbesserten automatischen Startverhalten, Unterstützung der Start-Stopp-Funktion, einem reduzierten Geräuschniveau oder den Fahrleistungen, vor allem unter extremen Bedingungen. Bei hohen Umgebungstemperaturen beispielsweise ermögichen demnach eine Flüssigkeitskühlung von Eco Drive und Wechselrichter im Continental-System die Leistungsentfaltung. Das flüssigkeitsgekühlte „48-Volt Eco Drive-System" bringe den Motor auch auf höhere Drehzahlen, so dass die Vorteile von „eTorque" für den Fahrer auf Anhieb zu erkennen seien.

 „Als unser Team die Arbeit am 48-Volt Eco Drive-System für den Jeep Wrangler aufnahm, wussten wir, dass es ein unglaubliches Fahrerlebnis bieten würde", erläuterte Beyza Sarioglu, Leiter Hybrid and Electric Vehicle Business Unit bei Continental Powertrain in Nordamerika. (khof)

Quelle: Continental

0
0
0
s2smodern