Sven Bauer, CEO & Founder der BMZ Group und Michael Son, Sr. Vice President von Samsung SDI, bei der Vertragsunterzeichnung Anfang Dezember 2018 in Korea.

Der Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien BMZ Group kooperiert mit Samsung SDI, eine Tochter der Samsung Group, im Bereich Elektromobilität. Konkret investiert BMZ in Batteriezellen. Wie das zu dem Vorhaben passt, eine eigene Batteriezellfertigung aufzubauen, hat die eMobilServer-Redaktion angefragt.

Für fünf Jahre

BMZ hat mit einem Investitionsvolumen von knapp einer Milliarde US-Dollar (entspricht zirka 877,21 Millionen Euro) Batteriezellen bei Samung SDI in Korea bestellt, um über die nächsten fünf Jahre Liefersicherheit herzustellen. Umgekehrt stützt sich Samsung SDI künftig bei den Themen Batteriesysteme, -integration und Software auf die BMZ Group als Systemlieferant.

Notwendig sei die Investition unter anderem deshalb, weil "große Automobilkunden im kommenden Jahr ihre Produktionsmengen verdoppeln, darunter Hersteller von elektrischen Nutz- und Personenfahrzeugen sowie Bussen". BMZ reagiere auf die hohe Nachfrage.

Erst kürzlich hatte BMZ bekannt gegeben, ab 2020 selbst in die Batteriezellfertigung einzusteigen. Wie passen die aktuellen Investitionen zu diesem Plan?

Auf Anfrage der eMobilServer-Redaktion erklärt der Leiter Marketing & Komunikation der BMZ Group Christian Adamczyk: "Um eine Liefertreue für unsere Kunden und aktuellen Projekte sicherzustellen, benötigen wir große Mengen von Zellen. Das Thema eigene Zellfertigung bleibt davon weiterhin unberührt und wird selbstverständlich vorangetrieben. Diese Volumina sind für neue Projekte eingeplant, die sich zeitgleich in der Umsetzung befinden und uns auch Unabhängigkeit gewährleisten. Die Bedarfe werden in den nächsten Jahren steigen und mit einem gesicherten Bestand sichern wir unsere Produktionskennzahlen und bleiben langfristig lieferfähig." (khof)

Quelle: BMZ Group

0
0
0
s2smodern