New Motion: V2G macht Platz für V2X

NewMotion, eNovates und PRE Power haben eine neue Ladestation auf dem V2X-Prinzip vorgestellt. Damit kann der Strom auch in Gebäude zurückgespeist werden.

Zwischenspeicherung von Erneuerbaren Energien

Die Idee hinter V2X (Vehicle-to-everything) ist, den im Akku zwischengespeicherten Strom nicht nur in das öffentliche Stromnetz, sondern auch in das eigene Haus oder ins Bürogebäude zurückspeisen zu können. Das hierfür entwickelte Ladegerät von NewMotion, eNovates und PRE Power wird cloudbasiert gesteuert und kann in Kombination mit Solarmodulen genutzt werden.

Die DC-Wandler-Komponenten für die V2X-Ladestation liefert das niederländische Unternehmen PRE Power, das bereits seit neun Jahren Gleichstrommodule für das Laden von Elektrofahrzeugen produziert. Die Komponenten entstanden in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Delft. „Wir haben die Module so weiterentwickelt, dass der Stromfluss in beide Richtungen mit hoher Effizienz und niedriger Ansprechzeit abläuft“, erklärt ein Sprecher von PRE.

„Mit unseren V2X-Produkten kann der Gleichstrom-Akku des Autos sehr viel effizienter und schneller laden als mit traditionellen Wechselstrom-Ladern“, ergänzt Bart Vereecke von der Antwerpener Firma eNovates, die das Ladegerät auch produziert. Dank der V2X-Technologie sei es außerdem möglich, sein Zuhause abends mit Strom versorgen, der wiederum tagsüber von Solarzellen im Büro produziert wurde, so Vereecke weiter.

V2X-Technologie kommerziell vertreiben

E-Fahrzeuge könnten damit eine noch größere Rolle bei der Nutzung erneuerbarer Energien spielen, indem sie nachhaltigen Strom in der Batterie zwischenspeichern. „Dies kann ohne große Investitionen in das Netz erfolgen, denn mit unserem V2X-Service können Elektroautos Spitzen in Angebot und Nachfrage innerhalb der aktuellen Grenzen halten“, betont Sander Ouwerkerk, Business Development Director bei NewMotion. Der Anbieter von Ladelösungen und Shell-Tochter NewMotion wird das Rundum-Paket – von der Installation über Wartung bis hin zur Energieversorgung – für die V2X-Ladestation anbieten.

„Wir sehen, dass Nissan und Mitsubishi derzeit echte Pioniere der V2X-Technologie sind“, erklärt Ouwerkerk mit Blick auf ein V2G-Projekt in den Niederlanden: Gemeinsam mit Mitsubishi, enel, Tennet und Nuvve hatte NewMotion im Oktober 2017 eine V2G-Station in Amsterdam installiert. Jetzt soll die nächste Generation des Smart Chargings einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden. „Wir wollen, dass die Fähigkeit zum bi-direktionalen Laden, die Elektroautos bieten, für jeden zugänglich ist“, unterstreicht der NewMotion-Manager. Man sei stolz darauf, diesen V2X-Service für kommerzielle Zwecke zur Verfügung zu stellen. (aho)

 

Quelle: NewMotion via Newsletter

0
0
0
s2smodern