Allego führt kontaktloses Bezahlen an Ladensäulen ein

Allego, Visa, American Express und Mastercard führen eine vereinfachte Zahlungsmöglichkeit an Ladesäulen ein: Die Lösung wird zum Start in London bei Shell umgesetzt und soll später weltweit zum Einsatz kommen.

NFC-Funktion an Ladesäulen wird ausgeweitet

Einfaches Aufladen ohne Vertragsbindung: Der Ladedienstleister Allego hat mit Visa einen multioptionalen Zahlungsstandard für seine Ladesäulen entwickelt. Damit können E-Auto-Fahrer mittels kontaktlosem „Tap-and-Pay“ bezahlen. Die erste Allego-Schnellladesäule dieser Art kann ab sofort bei Shell Holloway in London genutzt werden. Die Technologie wird anschließend sukzessive im gesamten Shell Recharge-Ladenetz in Großbritannien eingeführt. Ab 2019 verfügen dann alle neu errichteten Allego-Schnellladesäulen (50kW) serienmäßig über die NFC-Funktion.

Registrierungsverfahren überflüssig

An Allego-Ladesäulen, die mit der sogenannten EMV (Europay, Mastercard, Visa) und NFC (Near Field Communication)-Technologie ausgestattet sind, hält man seine NFC-Kreditkarte oder ein NFC-fähiges Smartphone oder Tablet mit einem entsprechenden Bezahldienst vor das integrierte Zahlungsterminal der Ladesäule. Der Datenaustausch und die Abrechnung erfolgt dann via „mobile payment“.  

„Bisher mussten Registrierungsverfahren durchlaufen werden, um E-Fahrzeuge aufzuladen. Die Partnerschaft bietet die Möglichkeit, bei Shell problemlos zu bezahlen, ohne einen Vertrag abschließen oder Zahlungen auf monatlicher Basis leisten zu müssen“,  betont Hemlata Narasimhan von Visa. „Die neue Zahlungsmöglichkeit an unseren Ladesäulen ist ein weiterer Schritt, um Fahrern von Elektroautos überall Preistransparenz zu bieten. Wir glauben an einen verbraucherorientierten Elektromobilitätsmarkt“, ergänzt Allego-Chefin Anja van Niersen. (aho)

 

Quelle: Allego via Newsletter

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.