DLR entwickelt Brennstoffzellenmodul für Cargobikes

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat die Brennstoffzellen-Komponente Fuell Cell Power Pack entwickelt: damit soll die Einsatztauglichkeit von E-Lastenräder in der Last-Mile-Logistik deutlich erhöht werden.

Schichtsystem dank Hybridantrieb möglich

Das Konzept des Fuell Cell Power Pack (FCPP) basiert auf einem hybridisierten Antriebssystem und kombiniert eine Brennstoffzelle mit einer kleinen Lithium-Ionen-Batterie. Die Brennstoffzelle ist auf eine Dauerleistung von 300 bis 500 Watt ausgelegt und kann die Batterie, die zum Beispiel bei Beschleunigungsvorgängen zugeschaltet wird, während der Fahrt und in Pausen wieder aufladen.

"Unser System lässt sich in Sekunden betanken und funktioniert auch bei tiefen Temperaturen zuverlässig", fasst Mathias Schulze vom DLR-Institut für Technische Thermodynamik in Stuttgart das FCPP-Prinzip zusammen. Das schnelle Betanken mit Wasserstoff ermöglicht einen ganztägigen Betrieb in mehreren Schichten, das lange Ladezeiten und Batteriewechsel überflüssigen macht. Für einen zuverlässigen Winterbetrieb sorgt ein Kaltstartmodul, das auf Basis von Metallhydriden arbeitet. Es heizt das Brennstoffzellensystem vor, ohne ihm Energie zu entnehmen und damit die Reichweite zu verringern. Das Fuell Cell Power Pack lässt sich nach Darstellung des DLR leicht in bestehende Fahrradkonzepte integrieren.

Last-Mile-Aufträge nehmen zu

"Der Anwendungsfokus liegt auf der sogenannten letzten Meile, also der Strecke zwischen Verteilzentren und Kunden. Diese gewinnt durch den zunehmenden Online-Handel stark an Bedeutung, denn immer mehr kleine Sendungen müssen immer schneller an dezentrale Empfänger verteilt werden", erklärt Christian Rudolph vom DLR-Institut für Verkehrsforschung in Berlin. Den DLR-Forschungsarbeiten zufolge können elektrisch angetriebene Lastenräder für die Hälfte aller Dokumenten- und Paketsendungen auf der letzten Meile genutzt werden.

"Bestehende Konzepte erfüllen nicht die Anforderungen der Logistikindustrie hinsichtlich Reichweite, Lebensdauer und Winterbetrieb. Hier sehen wir das Alleinstellungsmerkmal unseres Ansatzes", so Rudolph weiter. Das DLR-Ausgründungsprojekt FCPP gehört zu insgesamt sechs Geschäftsideen, die in der aktuellen Ausschreibungsrunde für das Förderprogramm Helmholtz Enterprise der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren ausgewählt wurden. (aho)

 

Quelle: DLR

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Zur "Woche der Elektromobilität" lädt die RWTH Aachen vom 16.-19. Oktober 2018. Experten.Seminare und Produktionsrundgänge bieten einen interessanten Einblick in die Facetten der Elektromobilität.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

10.000

Elektroautos sind - Stand September 2018 - in Neuseeland unterwegs. 2013 waren es nur 210 Fahrzeuge.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 21: Forscher der TU Graz präsentieren gemeinsam mit Industriepartnern den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge.