enviaM baut Ladestationen für Elektroautos in Ostdeutschland aus

Der Chemnitzer Energiedienstleister enviaM investiert in den Ausbau der ostdeutschen Ladeinfrastruktur: Bis Frühjahr 2019 soll die Anzahl der öffentlichen Ladestation in fünf Bundesländern vervierfacht werden.

Inbetriebnahme im Frühjahr 2019

Die neuen, öffentlich zugänglichen 106 Ladesäulen sollen im gesamten enviaM Vertriebsgebiet in den Bundesländern entstehen. Dazu zählen Berlin (2 neue Ladesäulen), Brandenburg (14 neue Ladesäulen), Sachsen (56 neue Ladesäulen), Sachsen-Anhalt (30 neue Ladesäulen) und Thüringen (4 neue Ladesäulen). Die Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2019 geplant. Zu den rund 1,5 Millionen Euro Installierungskosten schießt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur 515.000 Euro an Förderungssumme zu.

Aktuell betreibt die Unternehmensgruppe über 40 Ladesäulen an eigenen und öffentlichen Standorten. Die Nutzung der Ladesäulen ist nicht anbietergebunden, die Freischaltung erfolgt per Ladekarte oder App. Eine ad-hoc Bezahlung mit dem Smartphone ist ohne vorherige Registrierung möglich. (aho)

 

Quelle: enviaM

0
0
0
s2smodern
 

Ihre Ansprechpartnerin
für Werbung & Media

Kirstin Sommer, Geschäftsführerin ITM InnoTech Medien GmbH

Kirstin Sommer
Tel.: +49 8203 950 18 45

ksommer@innotech-medien.de