MEGA-E-Ladenetz: Allego eröffnet ersten Standort in Europa

Im Rahmen des Projekts MEGA-E (Metropolitan Greater Areas Electrified) nimmt Allego am 3. Juli im niederländischen Eindhoven die ersten Schnellladesäulen mit bis zu 350 kW in Betrieb. Der E-Lade-Hub soll der Auftakt zu einem europaweiten HPC-Netzwerk sein.

Charging Hub bedient unterschiedliche Ladeanforderungen

Die HPC-Ladesäulen wurden auf dem Gelände des Van der Valk Hotels direkt an den Autobahnen A2 und A67 installiert und sind Bestandteil der sogenannten Charging Hubs in den Benelux-Ländern: Dort werden 50 Ladepunkte mit unterschiedlichen Ladeleistungen an einem Ort versammelt.

Das Charging Hub mit dem Namen „Green Zone“ verfügt über 24 Tesla Supercharger und die Allego Charging Plaza mit 16 Ladepunkten und je 22 kW Leistung. Mithilfe einer intelligenten Software wird die vorhandene Energie auf die angeschlossenen Fahrzeuge verteilt. Es gibt insgesamt vier Ladepunkte mit bis zu 350 kW für Elektrofahrer. Zwei zusätzliche Parkplätze sind mit dem Allego Triple Charger (50 kW) ausgestattet. Außerdem stehen vier reguläre Ladestationen (11 kW) zur Verfügung.

"Ein gutes Vorbild"

Das Van der Valk Hotel Eindhoven hat sich vor allem auf Dienstleistungen für Geschäftsleute spezialisiert. Infolge der aktuellen Erweiterung durch den Multi Charging Hub will das Hotel auch seiner mobilen Kundschaft  „maximale Flexibilität“ bieten: „Von der A2 kommend können Fahrer ihr E-Auto schnell aufladen, einen frischen Espresso genießen, wichtige E-Mails bearbeiten und anschließend direkt weiterfahren“, sagt Hoteldirektor Rick Polman.

Auch Allego-Chefin Anja van Niersen ist zuversichtlich, dass das Konzept sowohl Anbieter als auch Anwender überzeugen wird. „Gemeinsam zeigen wir, dass elektrisches Fahren immer komfortabler wird und dass wir durch gute Zusammenarbeit saubere Mobilität ermöglichen. Das ist ein gutes Vorbild für andere Standortbesitzer“, so van Niersen.

MEGA-E: 322 HPC-Säulen, 27 Lade-Hubs

Das MEGA-E Projekt wurde Anfang 2018 von der Europäischen Union zur Co-Finanzierung ausgewählt und empfohlen. Das Projekt umfasst 322 ultraschnelle Ladesäulen und 27 intelligente, so genannte E-Lade-Hubs in 20 Ländern. Innerhalb dieses Gemeinschaftsprojektes baut Allego das E-Ladenetzwerk in Mitteleuropa und dem finnischen Energieversorger Fortum in Skandinavien weiter aus.

„Wir glauben an den Ansatz einer offenen Infrastruktur. Das heißt, dass wir jeden E-Autofahrer und unterschiedlichste Automodelle an unseren Ladegeräten bedienen können. Die Idee der E-Lade-Hubs hat ihren Nutzen und Charme darin, mehrere Ladelösungen zu kombinieren, um unterschiedliche Anforderungen und Ladegeschwindigkeiten zu bedienen. Das MEGA-E-Ladesystem wird ein wichtiger Meilenstein für alle Elektroauto-Fahrer und Pendler in Europa“, sagte Rami Syväri von Fortum Charge & Drive bei der Bekanntgabe des MEGA-E Projektes. (aho)

 

Quelle: Allego Pressemitteilung

0
0
0
s2smodern