VBZ setzen probeweise Elektrobus ein

Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) testen während der kommenden vier Monate einen zwölf Meter langen Elektrobus. Ab 2021 ist eine Serienbeschaffung geplant - wenn die Ergebnisse zufriedenstellend sind.

Die VBZ versprechen sich vom Probebetrieb wichtige Erkenntnisse für die mittelfristige Ablösung dieselbetriebenen Standardbusse. "Wir prüfen, wie sich der Elektrobus in der Praxis bewährt und wieviel Energie bereitgestellt werden muss, um auf den getesteten Standardbuslinien ab 2021 schrittweise Batteriebusse einzusetzen", erklärt Hans Konrad Bareiss, Leiter Markt VBZ. Geladen wird der Elektrobus mit Strom aus erneuerbaren Energien.

Mit der Strategie „eBus VBZ“ wollen die Verkehrsbetriebe Zürich rund 150 Dieselbusse bis 2030 auf weitgehend Elektroantrieb umstellen. Antriebstechnologie und  Einsatzzweck müssten aber optimal aufeinander abgestimmt sein, da sich die knapp 30 städtischen Buslinien stark voneinander unterscheiden, geben die VBZ zu bedenken. Seit 2017 sind im Zürcher ÖPNV auch Dieselhybridbusse im Einsatz: sie verfügen bereits über einen teilelektrischen Antriebsstrang und sind in der Lage, Bremsenergie in einer Traktionsbatterie elektrisch zurückzugewinnen. (aho)

 

Quelle: stadt-zuerich.ch

0
0
0
s2smodern

Das könnte Sie auch interessieren

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 29. August lädt der 3. Hessische Elektromobilitätskongress zum Austausch und Diskutieren ein. Eine begleitende Fachausstellung erwartet die Besucher in Kassel.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

487

Hersteller von Elektroautos gibt es derzeit in China.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 21: Forscher der TU Graz präsentieren gemeinsam mit Industriepartnern den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge.