SWB Bus und Bahn beschafft sieben Elektrobusse

Der Linienbusverkehr in Bonn soll sukzessive auf Elektroantrieb umgerüstet werden. Zu diesem Zweck wollen die Stadtwerke Bonn (SWB) vier Solo- und drei Gelenkbussen beschaffen. Anfang 2019 sollen die E-Fahrzeuge dann betriebsbereit sein.

Europweite Ausschreibung geplant

„Für Bonn als Klimahauptstadt und eine der fünf deutschen Lead-Citys in Sachen Luftreinhaltung ist die Umstellung des dieselbetriebenen Buslinienverkehrs auf Elektroantrieb ein logischer Schritt für den Klimaschutz und die Reduzierung von Emissionen. Die jetzt von Bund und Land neu aufgelegte Förderung für Elektromobilität im öffentlichen Nahverkehr eröffnet die Chance, die in Bonn geplante langfristige Umstellung von Diesel auf Batteriebetrieb fortzusetzen,", erklärte Ashok Sridharan, Bonns Oberbürgermeister und gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender von SWB Bus und Bahn.

Man werde bei Bund und Land Förderanträge für die vier batteriebetriebenen Solo- und drei Gelenkbusse sowie die dazugehörige Ladeinfrastruktur stellen. Anschließend ist eine europaweite Ausschreibung für die Fahrzeuge vorgesehen. „Mit der Auslieferung und Inbetriebnahme rechnen wir zum Ende dieses bis Anfang kommenden Jahres“, so Anja Wenmakers, Geschäftsführerin von SWB Bus und Bahn.

Kurzfristige Umstellung "nicht realisierbar"

Elektrobusse gehören in Bonn bereits seit 2013 zum Stadtbild. Seit 2016 werden im Rahmen des EU-Förderprojektes ZeEUS (Zero Emission Urban Bus System) sechs Elektrobusse im Linieneinsatz getestet. Nach Ende des Projektes im Sommer 2018 soll einer dieser sechs Elektrobusse den Stadtwerke-Fuhrpark auf Dauer ergänzen.
 
Allem Optimismus zum Trotz dämpft die Führungsetage von SWB Bus und Bahn allzu hohe Erwartungen an einen schnellen Umstieg: "Nach den bisher gewonnenen Erfahrungen in Bonn ist jedoch eine kurzfristige Komplett- Umstellung der Dieselflotte auf Elektromobilität derzeit noch nicht realisierbar, da vor allem die Verfügbarkeit der Batteriebusse noch gesteigert werden muss, um im täglichen Einsatz einen Dieselbus eins zu eins ersetzen zu können", erklären die SWB. (aho)
 
0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

"Kompaktwissen Elektromobilität" - bei diesem zweitägigen Seminar des VDI Wissensforums vom 21.-22. Januar in Düsseldorf ist der Name Programm. Die ganzheitliche, praxis­bezogene und herstellerunabhängige Perspektive mit den wichtigsten Themen rund um die E-Mobilität steht im Mittelpunkt.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.100

öffentlich zugängliche Ladepunkte sind derzeit (Stand 30. Dezember) im BDEW-Ladesäulenregister erfasst. Davon sind 12 Prozent Schnelllader. Ende Juli 2018 waren es noch rund 13.500 Ladepunkte.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Bamberg testet als erste deutsche Stadt ein E-Scooter Verleihsystem. Falls der Test reibungslos verläuft, sollen die Roller noch im Frühjahr zugelassen werden. Der Bayrische Rundfunk hat Passanten auf der Straße die elektrischen Kleinfahrzeuge testen lassen.