2,22 Millionen für Elektrobusse in Jena

Das Thüringer Umweltministerium übergab heute den ersten Förderscheck an die Nahverkehrsbetriebe in Jena. Insgesamt stellt Thüringen bis 2020 14 Millionen Euro für Modellprojekte mit Elektrobussen bereit.

Jena als Vorreiter für Elektrobusse in Thüringen

Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund übergab heute den ersten symbolischen Föderscheck für Elektrobusse an die Jenaer Nahverkehrsbetriebe. Der Zuschuss von 2,22 Millionen Euro wird in die Anschaffung von 3 Fahrzeugen und den Aufbau der erforderlichen Ladeinfrastruktur fließen. Im kommenden Jahr sollen die Busse dann im Echtbetrieb fahren. Bis 2035 wollen die Jenaer komplett auf E-Busse umsteigen.

„Ich freue mich, dass Jena hier voran geht", so Siegesmund heute in Jena. Weitere Thüringer Nahverkehrs-Unternehmen sollen bereits Interesse an Modellprojekten mit E-Bussen signalisiert haben. Thüringen hat in der Elektromobilität im Ländervergleich noch einiges aufzuholen. Bei den Anträgen für den Umweltbonus ist Thüringen mit Stand zum 31.03.2018 Schlusslicht. 

Auch Mehrkosten werden bezuschusst

Insgesamt stehen im Rahmen des „Operationellen Programms ESF Thüringen 2014-2020" 14 Millionen Euro aus dem Europäischen Fond für Regionalentwicklung (EFRE) zur Verfügung. Zwei Machbarkeitsstudien im Auftrag des Umweltministeriums hatten für insgesamt 10 Thüringer Städte – darunter Erfurt, Gera, Mühlhausen und Suhl – die Umweltfreundlichkeit und Wirtschaflichkeit von E-Bussen im öffentlichen Nahverkehr bewiesen. Neben dem Kauf von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur wird auch der Umbau von Depots und Werkstätten für die speziellen Anforderungen der E-Busse mit einem Fördersatz von 80 Prozent unterstützt, um Mehrkosten für Nahverkehrsbetriebe zu vermeiden. (sih)

 

Quelle: thueringen.de

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?