eswe verkehr elektrobus in wiesbaden

Die hessische Landeshauptstadt verfolgt einen ehrgeizigen Plan: Bis 2022 soll die gesamte Busflotte auf Elektroantrieb umgestellt werden. Finanzielle Unterstützung kommt von Bund und Land.

Erster Prototyp kommt 2018

Betreiber der Busflotte ist Wiesbadener Nahverkehrsgesellschaft ESWE Verkehr, die jährlich etwa 55 Millionen Passagiere transportiert. Mit der Umstellung will man die erste Stadt in Europa mit emissionsfreiem Busverkehr werden und zehn Prozent weniger Stickoxide verursachen. „Ganz Deutschland schaut auf uns“, wird der Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich auf FAZ Online zitiert. Die Flotte soll dabei sukzessive umgestellt werden. Der Startschuss fällt mit einem Prototyp im nächsten Jahr, danach sollen pro Jahr 55 neue Elektrobusse dazukommen - vier Jahre lang. Die europaweite Ausschreibung zum Auftrag wurde bereits iniitiert.

Die Herausforderung der E-Busse dürfte vor allem die teilweise hohe Batteriebelastung sein, verursacht durch die Klimaanlage im Sommer und die Heizung im Winter. Die Reichweite beträgt unter optimalen Voraussetzungen voraussichtlich 300 Kilometer. Eine häufigere Fahrt in den Betriebshof zum Aufladen dürfte vorerst also kaum vermeidbar sein. Was den Strombedarf angeht, vetritt der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) einen klaren Standpunkt: "Strom haben wir genug."

Für den Prototypen, der 2018 eingesetzt wird, übernimmt das Land Hessen 40 Prozent des Kaufpreises. Eine Bezuschussung für die Umstellung des Betriebshofes und für den Kauf der 220 Elektrobusse wurde ebenfalls in Aussicht gestellt. Wiesbadens Umweltdezernent Andreas Kowol (Grüne) sagte der hessenschau, dass bis 2022 mit etwa 140 Millionen Euro Gesamtkosten kalkuliert werde. Das Mobilitäts-Gesamtkonzept der hessischen Landeshaupstadt sieht neben der Einführung von Elektrobussen auch den Einsatz von Brennstoffzellen-Bussen, den Bau einer neuen Straßenbahnlinie und ein Sharing-Konzept mit Fahrrädern und Autos vor.

 

Quelle: faz.net / hessenschau.de

Bildnachweis: ESWE Verkehr

 

0
0
0
s2smodern