Exel Composites Glasfaserprofile für Elektrobusse

Der globale Verbundwerkstoffhersteller Exel Composites hat mit dem chinesischen Buslieferanten Yutong zusammengearbeitet und in diesem Rahmen Glasfaserprofile für 33 Elektrobusse bereitgestellt, die nach Helsinki (Finnland) geliefert wurden.

Die Einführung der Elektrobusse ist Teil der Bemühungen des Landes, seine CO2-Emissionen um fünf Millionen Kilogramm pro Jahr zu reduzieren.

Exel Composites, das seinen Hauptsitz in Vantaa (Finnland) hat, entwickelt und fertigt einige der größten und komplexesten Profile aus Kohlenfaser- und Glasfaserverbundwerkstoffen auf dem Markt. Der Hersteller hat für Yutong die Seiten- und Sockelverkleidungen für die Elektrobusse produziert, die an das finnische Busunternehmen Pohjolan Liikenne geliefert wurden.

Exel Composites hat über 60 Jahre Erfahrung mit der Herstellung und Entwicklung von Verbundwerkstoffen vorzuweisen und entwickelte in einer engen Kooperation mit Yutong eine Verbundlösung für dessen Anforderungen.

Verbundwerkstoffe sind leichter als ihre Alternativen aus Metall und werden in großen Fahrzeugen, wie z. B. Bussen, verwendet, um den Kraftstoffverbrauch und die Wartungskosten zu reduzieren. Diesel-Busse produzieren im Durchschnitt drei Mal mehr Partikel pro Kilometer als Diesel-Pkw. Doch das Verbundmaterial trägt zum geringeren Gewicht von Bussen bei, was die Effizienz verbessert und Vorteile für die Umwelt bringt, wie z. B. die Verringerung von Kohlenstoffemissionen durch Kraftstoff.

Die Auslieferung von Elektrobussen ist das erste Mal, dass Yutong, das im Jahr 1997 zum ersten börsennotierten Busunternehmen in China wurde, auf dem finnischen Markt aktiv wurde. Zudem ist dies auch die größte Menge an Bussen, die Finnland aus Übersee eingekauft hat. Das Land, das für seine Sicherheit und Effizienz bekannt ist, wenn es um öffentliche Verkehrsmittel geht, plant, bis zum Jahr 2025 mehr als 400 Elektrobusse in der Hauptstadt einzusetzen.

„Bei Yutongs Ziel, umweltfreundlichere öffentliche Transportmittel zu produzieren und Kohlenstoffemissionen um 5 Mio. Kilogramm im Jahr zu reduzieren, gehörten Verbundwerkstoffe zu den wichtigsten Materialien“, erklärt Kathy Wang, Leiterin für die Verkaufsregion Nordasien bei Exel Composites.

„Das geringe Gewicht von Glasfasermaterial spielte eine wichtige Rolle bei diesem Projekt, da es niedrigere Betriebskosten ermöglicht und die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit verbessert“, so Wang. „Außerdem sind unsere Profile aus Verbundwerkstoffen gegenüber Verformungen, Chemikalien und rauen Straßenbedingungen widerstandsfähig. Die Reparatur von Glasfasermaterial ist unkompliziert und kann im Depot durchgeführt werden. Das hat geringere Betriebs- und Wartungskosten der Busse zur Folge.“

„Wir freuen uns darüber, dass wir als Hersteller für dieses Produkt ausgewählt wurden. Unser weltweiter Ruf und unsere Erfahrung als Hersteller von Verbundwerkstoffen ermöglichten uns, die anspruchsvollen Anforderungen von Yutong zu erfüllen“, fügt Wang hinzu.

Quelle: Exel Composites Oyj

0
0
0
s2smodern