Die  Stadtwerke Tübingen wollen mit Kooperationspartner BLUEmobility die TüStrom-Roller in der Universitätsstadt einführen. Wer seinen alten Roller gegen die Elektroversion eintauscht, wird mit einer ordentlichen Abwrackprämie belohnt.

Rabatte für swt-Kunden

Ab sofort vernitteln die Stadtwerke Tübingen (swt) in Kooperation mit dem Tübinger Fachhändler BLUEmobility zwei E-Roller-Varianten des Start-Ups Niu. Kostenpunkt: 2.299 Euro für den Einsitzer NIU M1 Pro und 2.699 Euro für den Zweisitzer NIU N.

Die Elektroroller fahren bis zu 45 km/h schnell und kommen mit einer vollständigen Aufladung - je nach Fahrweise - bis zu 80 Kilometer weit. Wartung und Service für den TüStrom-Roller übernimmt der swt-Kooperationspartner BLUEmobility.

Stadtwerke Tübingen TueStromRoller Elektroroller 2 k

Präsentation des TüStrom-Rollers: (v.l.n.r.): Achim Kötzle (swt), Andreas Kurz (BLUEmobility), Oberbürgermeister Boris Palmer © Stadtwerke Tübingen

Bis zu 500 Euro Abwrackprämie möglich

Kaufen können den TüStrom-Roller alle. Energiekunden der Stadtwerke Tübinger erhalten jedoch einen Rabatt in Höhe von 150 Euro auf den oben genannten Kaufpreis. Ökostrom-Kunden profitieren außerdem von einem 50-Euro-Einkaufsgutschein für den swt-Energiespar-Shop. Weitere zehn Prozent Rabatt erhalten swt-Kunden auf Zubehörteile. Wer seinen alten Roller mit gegen den neuen Zweirad-Stromer eintauscht, wird zusätzlich mit der Tübinger Abwrackprämie belohnt: Je nach Schadstoffklasse des alten Mofas sind zwischen 200 und 500 Euro Prämie möglich.

„Alte Stinker abwracken und emissionsfreien E-Roller anschaffen – das passt gut zusammen und schafft doppelten Vorteil für Mensch und Umwelt“, freut sich Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer. „Vielleicht folgen jetzt noch mehr dem Vorbild der 37 Menschen, die bislang ihre alten Mopeds verschrottet und dafür eine Prämie kassiert haben.“ (aho)

Der NIU N1 Testbericht von Vertical

 

Quelle: swtue.de

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?