Die Autoindustrie ist im Wandel und kämpft mit 'NewEconomy' Giganten wie Google, Uber und Tesla um die Zukunft urbaner Mobilität. Vor vier Jahren starteten die unu-Gründer Elias Atahi, Pascal Blum und Mathieu Caudal ihr erstes Produkt - einen Elektroscooter – und machten Elektromobilität plötzlich bezahlbar. Ihr unu Scooter ist ein Elektroroller mit portablen, überall ladbaren Batterien, und wird direkt über das Internet vertrieben.

Nach dem erfolgreichen Launch 2013 hat unu jetzt die zweite große Finanzierungsrunde abgeschlossen: Capnamic Ventures, der französische VC-Fund IRISCapital, die NRW.BANK, Silicon Valley VC FOUNDER.org, sowie AndyGoldstein und weitere private Investoren aus der Automotive & Consumer Electronics Branche investieren insgesamt 7,5 Millionen Euro in unu. Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen in drei Bereiche investieren: den Launch eines komplett überarbeiteten unu Scooters, die Expansion in die zwei größten Rollermärkte Europas – Frankreich und die Niederlande – sowie die Entwicklung kommender Produkte. Von der Internationalisierung erhofft sich das junge Unternehmen weiteres Wachstum und die Festigung seiner Expansionsprozesse.

Die Idee zu unu kam den Schulfreunden Elias Atahi und Pascal Blum 2012 während ihres Studiums in Asien - dort besitzt praktisch jeder ein Roller oder Motorrad, auf dem Güter und Menschen transportiert werden.Gemeinsam mit Mathieu Caudal, der zuvor für MAN und Volvo gearbeitet hatte, brachte das Team nur zehn Monate nach Gründung einen bezahlbaren und TÜV-zertifizierten Elektroroller auf die Straße, der wie eine Vespa aussieht – mit 50 km Reichweite und portablem Akku.

Ähnlich wie Tesla vertreiben die Gründer ihre Elektroroller ohne Zwischenhändler und zusätzlich über sogenannte “Pioniere” – also Markenbotschafter, bei denen Interessenten kostenlose Probefahrten vereinbaren können. Die Roller werden online konfiguriert und aus der Fabrik direkt bis an die Haustür geliefert. Für das Konzept wurden die unu-Gründer vom Forbes Magazine in die “30 under 30” Liste und damit zu den vielversprechendsten Jungunternehmern Europas gewählt.

 

Quelle & Bildnachweise: unumotors.com

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 4. April in München dreht sich im Seminar "Elektromobilität für Unternehmen" alles um Elektrofahrzeuge und Lademöglichkeiten in Betrieben - rechtliche und wirtschaftliche Fragestellungen inklusive.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

26.000

Tausend Euro wird das Elektro-Motorrad von Harley Davidson, die Livewire, voraussichtlich für deutsche Kunden kosten. Ab April 2019 werden Bestellungen europäischer Kunden entgegengenommen, die ersten Auslieferungen erfolgen dann im vierten Quartal dieses Jahres.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.