Flotte von Lime

Die Finanzierungsrunde D über 310 Millionen US-Dollar ist ein weiterer Meilenstein für Lime und erhöht die Unternehmensbewertung auf 2,4 Milliarden US-Dollar. Wiederkehrende und neue Investoren wie Andreessen Horowitz, Bain Capital Ventures, Fidelity Investments, GV und IVP führen die Geldgeberrunde an.

Unter anderem Sicherheit und Städtekooperationen im Fokus

Die bestehenden Investoren Alphabet, Coatue, Fifth Wall, GGV Capital, Singapore's GIC und weitere haben ihre Unterstützung für den Scooter-Sahring-Anbieter fortgesetzt und  sich mit den neuen Investoren GSV Capital, FJ Labs, Bling Capital, Europe’s GR Capital und St. Augustine Partners zusammengeschlossen. Sie unterstützen Lime mit weiteren 310 Millionen Dollar.

“Die neuen finanziellen Mittel werden wir für die Expansion in neue Märkte, die Weiterentwicklung der Technologie, die Stärkung des Teams und in die Erprobung neuer Mobilitätsoptionen verwenden. Lime wird weiterhin in zwei zentrale Bereiche investieren: die Sicherheit seiner Nutzer und die Zusammenarbeit mit Städten”, so Toby Sun, CEO von Lime.

34 Millionen Fahrten und 10 Millionen registrierte Nutzer auf fünf Kontinenten verzeichnet Lime und darüber hinaus über zehn Millionen Anmeldungen und über 34 Millionen Fahrten, die bisher über den Mikrobilitäts-Anbieter getätigt wurden. Alleine innerhalb der letzten sieben Monate habe sich zudem sich die Anzahl der getätigten Fahrten mehr als verfünffacht. (khof)

Quelle: Lime

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.