E-Scooter kommen nach Bamberg.

Bird, Anbieter eines E-Scooter-Sharing-Service, und die Stadtwerke Bamberg kooperieren. Schon ab Dezember dieses Jahres werden Testfahrer dank einer Sondergenehmigung die elektrischen Roller auf Bambergs Straßen nutzen können.

Gesetzgebung wird dennoch abgewartet

Bamberg hat einen Weg gefunden, ab sofort erste Fahrer mit E-Scootern von Bird durch die Stadt fahren zu lassen: per Sondergenehmigung. Ab Frühjahr 2019 sollen die E-Tretroller dann für alle Bamberger und Touristen nutzbar sein, sobald die neue Verordnung für Elektro-Kleinstfahrzeuge in Kraft getreten ist. Diese wird voraussichtlich die Nutzung von E-Scootern im Straßenverkehr erlauben. Dann will Bird die Rollerflotte in einer Pilotphase auf zunächst 100 E-Scooter ausdehnen. Der Start des Regelbetriebs ist für kommenden Sommer geplant, sofern die Testphasen erfolgreich verlaufen.

Damit wird Bamberg der Aussage Birds zufolge "die erste Stadt in Deutschland sein, in der E-Roller als neue Form der Mobilität etabliert werden". Die Scooter sollen über das gesamte Stadtgebiet verteilt werden. In einer App von Bird werden die nächstgelegenen Fahrzeuge angezeigt. Für die Nutzung muss man sich registrieren. Dann kann der Bird-Nutzer mit der App den Roller entsperren und losfahren. Nach Beendigung der Fahrt zu einem Grundpreis von einem Euro sowie 15 Cent pro genutzter Minute, muss das Fahrzeug an einem sicheren Ort behinderungsfrei abgestellt werden. Die Scooter sind auf eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h begrenzt, und alle Benutzer müssen bestätigen, dass sie über 18 Jahre alt sind.

Dr. Christian Geßner, Geschäftsführer von Bird in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sagt: "Wir freuen uns, diese Partnerschaft mit Bamberg heute als unsere erste Stadt in Deutschland bekannt zu geben." "Bamberg setzt konsequent auf Elektromobilität und will auch in der Micro-Elektromobilität durchstarten. Das E-Scooter-Sharing bietet eine Chance, die wir nutzen möchten," ergänzt Oberbürgermeister Andreas Starke, Bamberg. (khof)

Quelle: Bird auf Presseportal

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.