Govecs erwirbt BMW-Lizenz für neuartigen Elektroroller

Govecs erhält die Nutzungsrechte  an einer Sicherheitstechnologie für Zweiräder, die BMW entwickelt und zum Patent angemeldet hat. Der Elektroroller-Hersteller will bis 2021 einen E-Scooter ohne gesetzliche Helmpflicht auf die Straße bringen.

Erhöhter Aufprallschutz soll Helm überflüssig machen

Basierend auf den von BMW erworbenen Schutzrechten will Govecs einen Elektroroller der Leistungskategorien L1e und L3e produzieren, der aufgrund „besonderer Sicherheitsfeatures“ eine Straßenzulassung ohne Helmpflicht erhält.

Seine besondere Konstruktion soll für einen erhöhten Aufprallschutz sorgen und die Verletzungsgefahr bei Unfällen vermindern. Computersimulationen hätten ergeben, dass dieses Konzept für mehr Fahrsicherheit sorge als derzeitige Zweiräder mit Helm, so Govecs. Man sei sehr zuversichtlich, die Zulassung des Elektrorollers ohne Helmpflicht in Deutschland und anderen Märkten zu erhalten. Die Markteinführung des neuen E-Scooter-Modells ist für das Jahr 2021 geplant.

 „Das künftige E-Scooter-Modell wird Fahrspaß, Komfort und maximale Sicherheit vereinen. Das Produkt wollen wir aufgrund des enormen Marktpotenzials weltweit vermarkten und zwar sowohl im Bereich der zukunftsweisenden Sharing-Konzepte für Metropolen als auch im Konsumentenbereich“, betont Thomas Grübel, Geschäftsführer von Govecs.

 

Quelle: Govecs via Newsletter

0
0
0
s2smodern