Knallgelb und emissionsfrei - Die Deutsche Post DHL Group stellt ab sofort auch in München ihre Paket-Zustellflotte schrittweise auf klimafreundliche Elektrofahrzeuge um. Das haben der Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter und der Konzernvorstand Jürgen Gerdes, gestern (21.06.2017) in einem gemeinsamen Pressegespräch im Münchener Rathaus bekannt gegeben. 

Einsparung von 120 Tonnen COpro Jahr

München erhält dabei die bislang größte Flotte des neuen und größeren StreetScooter-Modells "Work L". Der Plan auf die schadstoffreie Umstellung sieht vor, dass die 30 StreetScooter zunächst in den Stadtbezirken Schwabing und Milbertshofen DHL-Pakete ausliefern. Die Zustellflotte wird anschließend sukzessive durch zusätzliche E-Fahrzeuge ausgeweitet. Die 30 StreetScooter in München sollen pro Jahr 120 Tonnen CO2 einsparen.

Oberbürgermeister Dieter Reiter begrüßt das Projekt: 

"Ich freue mich, dass die StreetScooter nun auch in München im Einsatz sind. Gerade in der jetzigen Debatte ist dieser Auftakt ein wichtiges Signal und zeigt, dass der Lieferverkehr auch emissionsfrei und leise möglich ist."

Aufladung durch grünen Strom

Die Aufladung der Elektro-Fahrzeuge erfolgt nachts in der Zustellbasis Riesenfeldstraße. Der Strom für die Aufladung speist sich dabei aus erneuerbaren Energien wie Sonne und Wind. Am Morgen beladen die Fahrer die StreetScooter mit Paketen und stellen diese anschließend den Kunden zu.

Das Zustellfahrzeug Shat wurde gemeinsam mit der Aachener Konzerntochter StreetScooter GmbH  für die Anforderungen der Brief- und Paketzustellung entwickelt. Insgesamt sind in ganz Deutschland bereits mehr als 2.500 StreetScooter in der Brief- und Paketzustellung im Einsatz. 

 

Quelle: dpdhl.com

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

"Kompaktwissen Elektromobilität" - bei diesem zweitägigen Seminar des VDI Wissensforums vom 21.-22. Januar in Düsseldorf ist der Name Programm. Die ganzheitliche, praxis­bezogene und herstellerunabhängige Perspektive mit den wichtigsten Themen rund um die E-Mobilität steht im Mittelpunkt.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.100

öffentlich zugängliche Ladepunkte sind derzeit (Stand 30. Dezember) im BDEW-Ladesäulenregister erfasst. Davon sind 12 Prozent Schnelllader. Ende Juli 2018 waren es noch rund 13.500 Ladepunkte.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Bamberg testet als erste deutsche Stadt ein E-Scooter Verleihsystem. Falls der Test reibungslos verläuft, sollen die Roller noch im Frühjahr zugelassen werden. Der Bayrische Rundfunk hat Passanten auf der Straße die elektrischen Kleinfahrzeuge testen lassen.