Thüringer-Ministerium

Mit der Eröffnung durch zwei Landesminister begann heute in Eisenach die erste Fachtagung zu Elektromobilität in der Thüringer Abfallwirtschaft. Umweltministerin Siegesmund und Baden-Württembergs Verkehrsminister Hermann begrüßten Entscheider*innen von Entsorgern aus ganz Thüringen.

„Ob batteriebetrieben oder mit Brennstoffzelle, der Elektromobilität gehört die Zukunft. Insbesondere die Fuhrparks der Kommunalwirtschaft mit ihren festen Touren sind besonders geeignet. Elektrische Kehrmaschinen und Müllwagen stehen für saubere Luft und weniger Lärm, davon profitieren Klima und Anwohner. Wir wollen Kommunen und Anbieter von Fahrzeugen zusammenbringen, um gemeinsam individuelle Lösungen zu diskutieren“, so Ministerin Siegesmund zum Auftakt.

Beim Workshop mit Fahrzeugmesse können sich Kommunen und Entsorger auf dem Betriebshof der Entsorgungsgesellschaft Wartburgregion von technischen Lösungen überzeugen.  Drei Unternehmen mit Fertigung in Thüringen zeigen ihre voll- und teilelektrischen Nutzfahrzeuge. Dazu gehören u.a. eine E-Kehrmaschine, ein batteriebetriebener Klein-LKW zum Leeren von Papierkörben und ein vollelektrisches Müllfahrzeug.

Etliche Kommunen wollen ihre Fahrzeugflotte auf klimafreundlichen E-Antrieb umstellen. Das Thüringer Umweltministerium hat mit „E-Mobil Invest“ ein Förderprogramm entwickelt, das auf kommunale Unternehmen ausgerichtet ist. Bis zu 400.000 Euro stehen in diesem, 800.000 Euro im Jahr 2020 für das Umrüsten oder den Neukauf von Nutzfahrzeugen bereit. In Erfurt setzen die Stadtwerke bereits seit einigen Wochen auf ein modernes E-Fahrzeug. Der ausgemusterte Diesel-Lkw bekam mit Förderung des TMUEN Akkus und einen Elektromotor. Er leert im zweiten Leben vollelektrisch und leise die Papierkörbe in der Erfurter Innenstadt.

Hintergrund

Die Förderrichtlinie „E-Mobil Invest“ aus dem Thüringer Umweltministerium gilt seit Juni 2019 und kombiniert etablierte und neue Förder-Instrumente für Elektromobilität.

Stärker unterstützt wird die Umrüstung vorhandener Nutzfahrzeuge im Unternehmens-Fuhrpark. Damit können ältere Modelle mit schlechten Abgaswerten zum sauberen und klimaneutralen E-Fahrzeug umgebaut werden. Der Umbau wird mit bis zu 40 Prozent gefördert. Für Nutzfahrzeuge bis 7,5 t zul. Gesamtgewicht sind maximal 20.000 EUR möglich, für schwere Nutzfahrzeuge über dieser Grenze sind maximal 100.000 EUR Zuschuss drin.

Zweiter Baustein im Förderpaket ist die Förderung zum Kauf oder dem Leasing von reinen Elektrofahrzeugen. Hier werden verschiedene Fahrzeugarten gefördert: PKW, Kleintransporter und Nutzfahrzeuge. Der Fördersatz liegt ebenfalls bei bis zu 40 Prozent.  PKW und Nutzfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von max. 3,5 t werden wie bisher mit max. 8.000,00 Euro gefördert, Nutzfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t bis 7,5 t mit max. 20.000,00 Euro. Schwere Nutzfahrzeuge wie Lkw mit mehr als 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht werden mit bis zu 100.000 Euro je Fahrzeug unterstützt.

Quelle: THÜRINGER MINISTERIUM FÜR UMWELT, ENERGIE UND NATURSCHUTZ  

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Porsche Slider
  • MOQO_Logo
  • Logo Bike Energy WEB
  • Webasto Logo
  • LEW Logo
  • Digital Energy Solutions Logo FV
  • Logo Movelo
  • Logo Asap Holding 1C Web
  • Mennekes Logo
  • Bosch FV
  • Brose FV
  • Kreisel FV
  • ITK Logo RGB
  • Audi FV
  • BMW FV
  • Citroen FV
  • Daimler FV
  • E Wald Logo FV
  • Ford FV
  • Hyundai FV
  • Mitsubishi Motors FV
  • NOW FV
  • NRGKick Logo FV
  • Opel FV
  • Renault FV
  • VW FV
  • EGO Logo FV
  • Ebg FV
  • Ubitricity FV

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.