EWR kooperiert mit StreetScooter

Für mehr Elektromobilität in Rheinland-Pfalz: Der Wormser Energiedienstleister EWR vermittelt künftig die E-Nutzfahrzeuge der Aachener StreetScooter GmbH an Unternehmen und Endkunden.

EWR: "Alltagstauglichkeit bewiesen"

Die EWR bietet hierfür ein Gesamtpaket, bestehend aus Fahrzeug, Stromvertrag und einer Wallbox, an. „Wir stehen in ständigem Kontakt zu Gewerbetreibenden und Kommunen. Deshalb wissen wir: Es besteht konkreter Bedarf an E-Nutzfahrzeugen“, sagt Stephan Wilhelm, Vorstandsmitglied von EWR.

Die Erfahrungen mit dem StreetScooter seien durchweg positiv.  So hätten die E-Transporter im Rahmen eines Großprojektes zum Einbau von 2.800 LED-Straßenlaternen über 5.000 Kilometer zurückgelegt und dabei ihre Alltagstauglichkeit bewiesen. „Außerdem haben wir die Entsorgungsbetriebe Worms einen StreetScooter mehrere Wochen testen lassen“, so Stephan Wilhelm, „und der Stadt Mainz ein Testfahrzeug geliehen. Alle waren rundum sehr zufrieden. Deshalb haben wir uns zu dem Schritt entschieden, mit StreetScooter zu kooperieren.“

„Wir waren und sind überzeugt, dass der Elektromotor für die letzte Meile der überlegene Antrieb ist“, sagt StreetScooter-Chef Achim Kampker.  Auf der IAA Nutzfahrzeuge präsentiert sein Unternehmen mit dem WORK XL die nächst größere Variante erstmals der breiten Öffentlichkeit. Sie bietet 20 Kubikmeter Ladevolumen und eine maximale Zuladung von 1.150 Kilogramm. (aho)

 

Quelle: EWR via Newsletter

0
0
0
s2smodern