Die Elektro-Nachfolgerin der norwegischen Hybrid-Fähre "Vision of the Fjords" soll ab Frühjahr 2018 in den norwegischen Meeresbuchten unterwegs sein. Auf dem 42 Meter langen Katamaran sollen bis zu 400 Personen die Naturkulisse bewundern können.

Leichtgewicht dank Kohlenstofffasern

Der Bau der Elektro-Fähre hat im Mai 2017 begonnen und soll spätestens im April 2018 abgeschlossen sein. Mit zwei 450kW Elektroantrieben kann die "Future of the Fjords" eine Spitzengeschwindigkeit bis zu 16 Knoten (= 29,6 km/h) erreichen. Die genaue Route liegt im Fjord zwischen Flam and Gudvangen, einem UNESCO-Weltkulturerbe. Der großzügige Einsatz von Kohlenstoff-Fasern soll das Gewicht verringern und die Belastung der Batterie reduzieren. Das Design der Elektro-Fähre sei außerdem darauf ausgelegt, weniger Wellengang zu verursachen und damit die exponierten Küsten des Fjords zu schützen, erklärte die norwegische Reederei The Fjords.

An der Dockstation wird die "Future of the Fjords" innerhalb der 20-minütigen Liegezeit mit 800kwh aufgeladen. Ingesamt verschlingt der Bau der E-Fähre umgerechnet ca. 14 Millionen Euro.

 

Bilderstrecke "Future of the Fjords"

  • Future Of The Fjords Elektrofhre
  • Future Of The Fjords Elektrofhre 2
  • Future Of The Fjords Elektrofhre 3
  • Future Of The Fjords Elektrofhre 4
  • Future Of The Fjords Elektrofhre 5

     

    Bildnachweis: Brødrene AA

    0
    0
    0
    s2smodern