Tesla: Bau der Gigafactory in China bestätigt

Neben der "Gigafactory" in Kalifornien soll bald auch eine weitere in China entstehen, wie Tesla-Chef Elon Musk jetzt bestätigte. Der genaue Standort werde in den kommenden Wochen verkündet. Möglicherweise könnte dort bereits das Model Y in Produktion gehen - allerdings erst 2020.

Weg frei für große Produktionsstätte in China

Die weitere große Tesla-Produktionsstätte war schon seit Längerem geplant. Die Verhandlungen gerieten allerdings ins Stocken, da ausländische Autohersteller in China bislang ein Joint Venture mit einem chinesischen Unternehmen gründen mussten, um fertigen zu können. Zudem schwelte auch ein Handelsstreit um Strafzölle zwischen den USA und China. Die chinesische Regierung gab zuletzt bekannt, die Importzölle senken und auch den Joint-Venture-Zwang aufheben zu wollen. Das könnte ausschlaggebend für den Durchbruch der neuen Gigafactory gewesen sein.

Wie Elon Musk bekanntgab, sollen alle Gigafactorys künftig neben Batterien auch komplette Fahrzeuge produzieren. Die Äußerungen des Tesla-Gründers könnten darauf hindeuten, dass die Produktion des Model Y 2020 bereits in der neuen Gigafactory starten soll. Bisher hieß es, der Kompakt-SUV werde im November 2019 im kalifornischen Fremont in Produktion gehen. Dem widersprach Musk bei der Bekanntgabe der neuesten Quartalszahlen. Die endgültige Entscheidung werde spätestens Ende des Jahres verkündet. Bislang war die Wirtschaftszone Lingang von Shanghai als Standort im Gespräch, die als Zentrum der chinesischen Autoindustrie gilt.

Umsatzplus steht Rekordverlust gegenüber

Der Geschäftsbericht für das erste Quartal 2018 zeigt gemischte Werte. Während der Gesamtumsatz um 26 Prozent auf 3,41 Milliarden Dollar anstieg, musste Tesla mit 709,6 Milliarden Dollar einen Rekordverlust im ersten Quartal einstecken. Die Anzahl der ausgelieferten Model 3 dagegen konnte von 2.020 Einheiten Ende März auf 2.270 gesteigert werden. Musk ist weiterhin zuversichtlich bis Ende Juni 5.000 Exemplare pro Woche fertigen zu können. Mit einer weiteren Gigafactory könnten auf längere Sicht auch eventuelle Engpässe in der Batterieproduktion der Vergangenheit angehören. Insgesamt konnte Tesla im ersten Quartal 29.997 Fahrzeuge ausliefern. Das Model S war mit 21.815 Einheiten das beliebteste Modell. (sih)

 

Quelle: teslarati.comHandelsblatt / electrek.co

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

"Kompaktwissen Elektromobilität" - bei diesem zweitägigen Seminar des VDI Wissensforums vom 21.-22. Januar in Düsseldorf ist der Name Programm. Die ganzheitliche, praxis­bezogene und herstellerunabhängige Perspektive mit den wichtigsten Themen rund um die E-Mobilität steht im Mittelpunkt.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.100

öffentlich zugängliche Ladepunkte sind derzeit (Stand 30. Dezember) im BDEW-Ladesäulenregister erfasst. Davon sind 12 Prozent Schnelllader. Ende Juli 2018 waren es noch rund 13.500 Ladepunkte.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Bamberg testet als erste deutsche Stadt ein E-Scooter Verleihsystem. Falls der Test reibungslos verläuft, sollen die Roller noch im Frühjahr zugelassen werden. Der Bayrische Rundfunk hat Passanten auf der Straße die elektrischen Kleinfahrzeuge testen lassen.