Renault und IKEA: CarsharingAngebot bis 2020 elektrisch

Nach dem Einkauf mit dem Elektroauto nach Hause - für IKEA-Kunden in Frankreich soll das bald in allen Filialen möglich sein. In zwei Jahren soll die Carsharing-Flotte dann komplett auf Elektroantrieb basieren.

Renault Mobility und IKEA Frankreich setzen ab sofort ab auf ein gemeinsames Carsharing-Angebot, dass sukzessive komplett auf Elektroautos umgestellt werden soll. Die Kunden des schwedischen Möbelhauses können sich zu günstigen Konditionen rund um die Uhr, an sieben Tagen die Woche,  ein Fahrzeug für den Einkaufstransport ausleihen. Das sieht eine Kooperationsvereinbarung zwischen IKEA und dem Tochterunterunternehmen der Renault Gruppe vor.

Bis 2020 soll die Carsharing-Flotte dann aus 100 Prozent Elektroautos bestehen. Der Anteil der Stromer soll mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur wachsen. Ab September 2018 soll der Carsharing-Service in allen französischen IKEA-Filialen vorhanden sein. Insgesamt 300 Fahrzeuge – darunter die Minivans Kangoo und Kangoo ZE sowie der ZOE – warten dann auf ihren Möbeltransport-Einsatz. IKEA hatte bereits im vergangen Jahr erklärt, bis 2030 in 355 Filialen E-Transporter zur Verfügung zu stellen.

Renault Mobility ist in Frankreich bereits mit 180 Mietfahrzeugen präsent. Die Autoflotten sind unter anderem in Stadtzentren, auf öffentlichen Parkplätzen und an anderen Standorten präsent. Die Nutzung beginnt ab sieben Euro pro Stunde. (aho)

Quelle: automotiveworld.com

0
0
0
s2smodern