Daimler baut neues Batteriewerk in Thailand

Mercedes-Benz investiert gemeinsam mit dem lokalen Partner Thonburi Automotive Assembly Plant (TAAP) weiter in den thailändischen eMobility-Markt. Bis 2020 sollen insgesamt über 100 Millionen Euro in Batterie- und Werkserweiterung fließen.

"Das Produktionsnetzwerk wird erweitert"

Die neue Batteriefabrik entsteht auf einem 48.000 m2 großen Gelände in der Nähe des Automobilwerkes im Großraum Bangkok. Damit soll die Batterie-Nachfrage nach Plug-in-Hybriden auf dem thailändischen Markt gedeckt werden. Die Produktion startet 2019. "Die Batterieproduktion in Thailand wird unser globales Batterie-Produktionsnetzwerk erweitern, sodass wir künftig in sechs Fabriken auf drei Kontinenten Batterien produzieren“, sagte Markus Schäfer vom Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars. Gleichzeitig wird das bestehende Autowerk erweitert, wo aktuell 1.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Allein 2017 liefen dort 12.000 Autos vom Band.

 "Die Investition von Mercedes-Benz in Thailand sorgt für den Zufluss von Devisen und trägt zur wirtschaftlichen, technologischen und sozialen Entwicklung unseres Landes bei", betonte der thailändische Industrieminister Uttama Savanayana. Die Investition brächte zusätzlich zu konventionellen Antriebsformen weiteres Know-How und neue Technologien nach Thailand, was "erheblich zum Fortschritt der thailändischen Automobilindustrie" beitragen würde, so Savanayana weiter. Im Jahr 2017 erzielte Mercedes-Benz  in Thailand mit mehr als 14.000 verkauften Einheiten den höchsten Absatz aller Zeiten. Die meistverkauften Modelle waren die E-Klasse Limousine, die C-Klasse Limousine und das CLA Coupé. (aho)

0
0
0
s2smodern