Der Automobilzulieferer und Ingenieurdienstleister ASAP investiert weiter in den Ausbau seines Test- und Erprobungszentrums für leistungsstarke Elektromaschinen. Zwei neue Hochleistungs-Prüfstände, mit denen unter anderem Performance-Tests an Elektrofahrzeugen durchgeführt werden, sollen ab März/April 2018 in Betrieb gehen.

Die ASAP Electronics GmbH erweitert ihr Test- und Erprobungszentrum im oberbayrischen Gaimersheim. Damit reagiert der Entwicklungspartner der Automobilindustrie auf die zunehmenden Bedarfe der Kunden nach leistungsstarken Elektromotoren für zukünftige Performance E-Fahrzeuge. Der Ausbau der Entwicklungskompetenzen und -kapazitäten im Bereich Elektromobilität soll weiterhin im Fokus des Unternehmens stehen.

Tests an den elektrischen Antrieben der Zukunft 

Die Entwicklung effizienter Antriebe erfordert präzise und reproduzierbare Vermessungen. Die detaillierte Auswertung bildet die Grundlage zur späteren Applikation sowie Verifikation von Modellen und Simulationen. Mit zunehmender Antriebsleistung von Elektromotoren steigen die Anforderungen an die Prüfstände und bringen neue Herausforderungen für Entwicklungspartner.

„In Zusammenarbeit mit Kratzer Automation haben wir E-Maschinen-Prüfstände entwickelt, die insbesondere auf hoch performante E-Maschinen für sportliche Applikationen ausgelegt sind“, erklärt Dominik Sedlmair, Leiter des Test- und Erprobungszentrums bei der ASAP Electronics GmbH.

Mit einer Spitzenleistung von bis zu 700kW mechanisch und über 800kW elektrisch sowie einer Drehzahl von bis zu 35.000 U/min seien die Anlagen für Entwicklungen im High Performance-Bereich gerüstet. „Damit verfügen wir über zwei der leistungsstärksten Prüfstände in diesem Drehzahlbereich. Derzeit gibt es keine vergleichbare Anlage bei einem unabhängigen Prüfdienstleister“, so Sedlmair.

2013 Ingolstadt Test und Erprobung 1280x853 Gallery2

Das Test- und Erprobungszentrum bei Ingolstadt (© ASAP)

Ab März/April 2018 sollen die neuen E-Maschinen-Prüfstände bei ASAP im Einsatz sein. Sie ergänzen damit zahlreiche Prüfumgebungen zur Entwicklung und Absicherung von Leistungselektroniken und Elektroantriebsmaschinen. Die ASAP Electronics GmbH führt an diesen Prüfständen standortübergreifend unter anderem Performancetests, Wirkungsgrad- und Schlupfkennfelder, Derating-Versuche, Verlustleistungsermittlungen, Energiebilanzierung und Funktionsprüfungen an E-Maschinen durch. 

Über ASAP

Als Partner der Automobilindustrie bietet ASAP Entwicklungsleistungen an, die den gesamten automobilen Produktlebenszyklus umfassen. Dabei fokussiert sich das Unternehmen auf die technologischen Herausforderungen der Zukunft wie autonomes Fahren, E-Mobilität und Connected Car. Aktuell ist der Dienstleister mit über 1.100 Mitarbeitern an zehn Standorten vertreten. (sih)

 

Quelle: ASAP

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

"Praxisorientierte Lösungen für Ladestationen" heisst es am 4. Juni in München. Das Seminar vermittelt das nötige Grundwissen unter anderem für das Laden von Elektrofahrzeugen.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

975

Kilometer mit einer einzigen Akkuladung - das ist der neue  "Hypermiling"-Rekord aus den USA für das Tesla Model 3. Nach 32 Stunden Fahrtzeit und einer durchschnittllchen Geschwindigkeit von 40 km/h war die Batterie leer.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 17: Wie reagieren Menschen, die das erste Mal in einem Elektroauto am Steuer sitzen? Das amüsante Ergebnis zeigt das Video. Film ab!