Der amerikanische Autokonzern Ford hat diversen Medienberichten zufolge angekündigt, umgerechnet 9 Milliarden Euro in die Entwicklung von Elektroautos zu investieren. Damit verdoppelt Ford sein finanzielles Engagement und rückt der Konkurrenz näher auf.

Fords mageres Stromer-Angebot wird ausgeweitet

Bisher hatte die Konzernleitung von umgerechnet 3,7 Milliarden Euro Invest in BEV und PHEV bis 2020 gesprochen. Jetzt legt der weltweit fünftgrößte Autohersteller nach: auf der Detroiter Automesse kündigte der Vorsitzende Bill Ford neben dem Milliarden-Invest an, in den nächsten fünf Jahren 16 reine Elektroautos und 24 Hybrid-Fahrzeuge anbieten zu wollen. "Wenn wir mit Elektroautos erfolgreich sein wollen, müssen wir das mit unseren Fahrzeugen tun, die bereits erfolgreich sind", sagte Ford. So soll der Pick-up-Truck F-150 als Hybrid-Version angeboten werden.  Bislang wird aus Fords Portfolio nur der Focus als Elektro-Version vetrieben. Der Elektromotor leistet 145 PS, bis zu 225 Kilometer Reichweite sind möglich. (aho)

Ford Truck F 150

Der Pick-up-Truck F-150 als Hybrid auf den Markt kommen (© Ford Motor Company)

 

Quelle: manager-magazin.de

0
0
0
s2smodern