Valeo stellt Elektroauto für 7.500 Euro vor

Der französische Autozulieferer Valeo hat auf der Consumer Electronics Show erstmals seinen elektrischen Zweisitzer vorgestellt. Der kompakte Protoytp hat eine Reichweite von 100 Kilometern und zieht mit einer Preisansage von 7.500 Euro die Aufmerksamkeit auf sich.

Stromsparend für den urbanen Raum

Vor allem für kurze Strecken und Fahrten im städtischen Raum hat Valeo kleine Stadtauto konzipiert. "Man kann damit an jeder Ladestation Strom tanken. Dank des 48-Volt-Systems, das im Gegensatz zu Hochvoltsystemen auf einige Komponenten verzichten kann, ist man mit dem Auto viel sparsamer unterwegs", so Valeo. Bis zu 20 Prozent Energieeinsparungen seien so möglich. Das Geschwindigkeitsmaximum des Stromers liegt bei 100 km/h.

Mit Ausnahme der Batterie stammt der Stromer komplett aus der Hand von Valeo. Der Autozuliefer hatte bisher lediglich Komponenten für Antriebsstränge geliefert, nicht aber den Elektromotor selbst. Der Elektro-Kleinwagen entstand  in Zusammenarbeit mit der Shanghai Jiao Tong University. "Mit diesem Konzeptauto eröffnen sich ganz neue Perspektiven für uns", schreibt Valeo. (aho)

 

Quelle: valeo.com

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.