Nissan steigt in Formel E ein

Als erster japanischer Autohersteller steigt Nissan in den elektrischen Rennsport ein. Der Startschuss für den Autobauer fällt im Herbst 2018. Währenddessen hat Nissan´s Allianzpartner Renault seinen Ausstieg bekannt gegeben - zugunsten der Formel 1.

"Ein großer Tag für die Rennserie"

Immer mehr Autohersteller entdecken die Formel E für sich: nach Mercedes und Audi will sich jetzt auch Nissan einen Namen im Elektro-Rennsport machen. „Ein großer Tag für die Rennserie“, kommentiert Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formel E, den Einstieg von Nissan. Es sei großartig, einen neuen Hersteller - und dazu die erste japanische Marke - in der Formel E Familie willkommen zu heißen. Nissan wird im Herbst 2018 mit Beginn der fünften Saison in die Serie einsteigen; ab diesem Zeitpunkt gelten neue Chassis- und Batteriespezifikationen.

"Ich freue mich darauf, in der fünften Saison das Nissan Logo auf den neuen Fahrzeugen zu sehen.“

- Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formel E

Allianzpartner Renault zieht sich indes im Juli 2018 aus der Formel E zurück. Man wolle sich auf die "aggressiven Ziele" für die Formel 1 konzentrieren, gab der Konzern als Grund für sein Ausscheiden bekannt. Die vierte Saison der Formel E beginnt im Dezember 2017 und läuft bis Juli 2018. Die Meisterschaft macht unter anderem in Hong Kong, Berlin, Paris, New York und Montreal Station.

 

Quelle: Nissan, Renault

Bildnachweis: Nissan

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?