IKEA Elektroautos

Der schwedische Möbel-Gigant IKEA will in 355 Filialien auf Elektroautos umsteigen - nicht nur die eigenen Läden, sondern auch die Lieferservice-Partner sollen mitziehen. Zusätzlich sollen bei allen Filialen Ladestellen installiert werden.

Elektromobilität in allen Filialen bis 2030

Die Nachhaltigkeitsbeauftragte des Möbelhauses, Pia Heidenmark-Cook, erklärte auf der New York Climate Week, man wolle mit diesen Maßnahmen die Nachfrage nach Elektroautos steigern, um eine Kostensenkung der Stromer zu erreichen. Der hohe Preis halte viele potentielle E-Auto-Käufer zurück, so Heidenmark-Cook. Bis 2030 soll in 355 Läden in 30 Ländern der Transport mit E-Autos erfolgen. Die dazugehörige Infrastruktur soll will IKEA parallel dazu aufbauen. Investitionen in Unternehmen, die den Umstieg auf Elektroautos promoten, seien ebenfalls denkbar, so Heidenmark-Cook.

 

Quelle: businessinsider.com / elektroauto-news.net

Bildnachweis: IKEA

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Alles um "Elektromobilität im ÖPNV" dreht es sich am 20. Juni in Essen im Haus der Technik. Informative Praxisbeispiele vermitteln ein Grundverständnis zum Einsatz von Elektrobussen.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

500.000

Elektroautos jährlich will der japanische Autohersteller Nissan ab 2023 verkaufen. Das Ziel ist Teil des angekündigten „Nissan Sustainability 2022“ -  Nachhaltigkeitsplans.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 18: Wie genau funktioniert eigentlich eine DC-Ladesäule? Die Thüga-Gruppe hat das in einem kurzen Clip sehr anschaulich erklärt. Film ab!