Elektroauto beim Aufladen

Norwegen gilt als Musterland in Sachen Elektromobilität: Jeder dritte Neuwagen ist ein E-Auto. Jetzt stößt die Hauptstadt Oslo langsam aber, sicher an ihre Grenzen. Es gibt schlicht zu wenig Ladestellen für alle Stromer.

"Die Kluft wird größer"

Die kritische Masse scheint dabei schon überschritten zu sein: denn die norwegische Elektrowagenvereinigung rät Interessenten inzwischen sogar vom Kauf eines Elektro-Autos ab, wenn es keine Möglichkeit gibt, dieses privat zu laden. "Im Verhältnis zu der Anzahl der verkauften Autos ist die Kommune mit dem Ausbau von Ladestationen nicht nachgekommen", bestätigt Elbilforening-Sprecher Haugneland die aktuelle Empfehlung gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dpa.

In Oslo stellen die Stromer aktuell 40 Prozent der Autos - ingesamt 50.000 reine Elektro-Autos und 30.000 Hybride sind derzeit im Großraum Oslo unterwegs. Und dank großzügiger Subventionen der norwegischen Regierung wie Wegfall der Mehrwertsteuer, Importsteuer und Kfz-Steuer wächst die Zahl der Stromer weiter. Gerade einmal 1.300 kommunale Ladestationen müssen die Ladenachfrage derzeit auffangen - mittel-und langfristig ein Fass ohne Boden. "Jedes Jahr installieren wir 26 Prozent mehr Ladestationen, aber die Anzahl der E-Autos ist über 100 Prozent gestiegen. Die Kluft wird nur größer und größer," klagt Kommunensprecher Portvik.

Smarte Ladestellen für alle Elektro-Fahrzeuge

Ein weiteres Problem sehen die Verantwortlichen auch in der Wohnsituation in Oslo: Über die Hälfte der Bewohner lebt in Wohnungen und nicht in Einfamilienhäusern mit Garagen, wo ein nächtliches Aufladen problemlos möglich wäre. Als Antwort darauf nur die Anzahl der Ladestationen auszuweiten, sieht man in der norwegischen Hauptstadt aber kritisch. Man brauche grundsätzlich ein effizienteres Ladesystem - mit smarten, schnellen Ladesäulen, wo nicht nur Elektro-Autos, sondern auch andere E-Fahrzeuge wie E-Bikes und E-Scooter aufgeladen werden können.

An dem Ziel, dass bis 2025 alle neu zugelassenen Autos in Norwegen Nullemissionsfahrzeuge sein sollen, will man dennoch festhalten. Denn die Vorbildfunktion in Sachen Elektromobilität wollen die Norweger trotz allen Hürden nicht verlieren.

 

Quelle: dpa, handelsblatt.com, motor-talk.de

 

 

0
0
0
s2smodern