Nach Informationen der Bundesanstalt Statistik in Österreich nimmt die dortige Elektromobilität an Fahrt auf: Die Neuzulassungen der ausschließlich elektrisch betriebenen Pkw nahmen mehr als ein Drittel zu - damit sind jetzt 2.679 Stromer in Österreich unterwegs. 

Plus bei Elektro-Autos und Elektromotorräder

Der Anteil der Elektro-Pkw an den gesamten Pkw-Neuzulassungen hat sich kontinuierlich erhöht: Im 1. Halbjahr 2013 lag der Anteil noch 189 Stück, im 1. Halbjahr 2017 bereits bei 2.679 Elektro-Autos. Wenngleich der Anteil damit noch gering ist, betrug die relative Zunahme 1,3 Prozentpunkte - ein absolutes Plus von 2.490 E-Autos.

Auch bei den Neuzulassungen von elektrisch betriebenen Motorfahrrädern gab es Zuwächse- ein sattes Plus von 236 % bedeutet eine Gesamtanzahl von 578 E-Motorrädern.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legten die Benzin-Hybrid-Pkw um mehr als das Doppelte (+120,9%) zu.

Vor allem Firmen melden E-Autos an 

Neuzulassungen von Elektro-Pkw werden noch immer überwiegend von juristischen (z. B. Firmen, Gebietskörperschaften oder Kommunen), weniger aber von privaten Personen getätigt. Dennoch nahmen im Vergleich zur selben Vorjahresperiode die privaten Zulassungen um mehr als das Doppelte (+108,0%) auf 597 Stück, jene der juristischen Personen um 21,0% auf 2.082 Stück zu. In Österreich leben derzeit knapp 9 Millionen Menschen.

Renault führt bei E-Auto-Zulassungen

Gemessen an allen Elektro-Pkw-Neuzulassungen zeigt sich, dass mehr als ein Viertel von der Marke Renault sind (Anteil: 27,4%). 

Danach folgen:

2. BMW (Anteil: 20,1%) 

3. Tesla (Anteil: 19,7%)

Die höchsten relativen Zuwächse im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 wurden bei BMW (+157,4%), Tesla (+46,1%) und Renault (+45,3%)gemeldet.

 

Quelle: Bundesanstalt Statistik Österreich

0
0
0
s2smodern
 

Ihre Ansprechpartnerin
für Werbung & Media

Kirstin Sommer, Geschäftsführerin ITM InnoTech Medien GmbH

Kirstin Sommer
Tel.: +49 8203 950 18 45

ksommer@innotech-medien.de