Der Volkswagen Bulli in der Elektroversion

Ein Klassiker der Autobranche in Neuauflage: Der VW Bulli (Synonym: Hippie-Bus) wird 2022 als Elektro-Van vom Band rollen. Das gab Volkswagen am 19. August im kalifornischen Pebble Beach bekannt.

"Bitte baut dieses Auto"

Vor dem Concours d'Elegance in Pebble Beach, einer Ausstellung für außergewöhnliche historische Autos als auch für neue Konzeptfahrzeuge, ließen die Vorstandsvorsitzenden der Marken Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge Herbert Diess und Eckhard Scholz die Bulli-Bombe platzen: Der VW Bulli wird mit Elektroantrieb auf den Markt kommen.

Unter dem Namen VW I.D. Buzz  feierte der Elektro-Van auf dem Genfer Automobil-Salon (9. bis 19. März 2017) seine Europa-Premiere - Anfang Januar wurde der Buzz erstmals in Detroit der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Offenbar wurden damit einige Erinnerungen an vergangene Tage im Hippe-Camper wachgerufen, denn die Resonanz war groß, so Herbert Diess: „Wir haben seit den Auftritten auf den Weltmessen in Detroit und Genf viele Zuschriften bekommen, in denen uns Kunden schreiben: ,Bitte baut dieses Auto!‘"

Es ist kein Zufall, dass Pebble Beach für die Ankündigung ausgewählt wurde, heisst es seitens VW: „Der Microbus, wie der Bulli in Amerika heißt, war immer Teil des kalifornischen Lifestyles", erklärt Diess. „Jetzt bringen wir ihn zurück, in dem wir die nächste e-Generation von Volkswagen entwickeln und den Bulli elektrisch neu erfinden."

Viel Platz im I.D. Buzz zum Reisen

 Wie bei der zum „Showcar des Jahres" in Detroit prämierten Studie werden auch beim Serienmodell die Batterien im Fahrzeugboden untergebracht. Durch den Elektroantrieb mit seinem geringen Platzbedarf können Vorderachse und Hinterachse sehr weit auseinander stehen. Das ermöglicht viel Radstand und kurze Überhänge, was wiederum dem Innenraum zugutekommt. „Dadurch kann das Auto außen kurz wie ein kompakter Van sein, aber innen so viel Raum wie ein Transporter bieten", so Diess. 

„Neben einer Bus-Variante wird es auch den I.D. BUZZ CARGO geben, der für einen emissionsfreien Lieferverkehr steht und als Level-3-Fahrzeug hochautomatisiert fährt" ergänzte Scholz.

Die Serienversion auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) wird viele Designideen übernehmen und ebenso eine variable Sitzland­schaft, interaktive Vernetzung und hochautomatisiertes Fahren bieten. Wie diverse Quellen berichten, wird auch über eine autonom fahrende Version nachgedacht - diese soll aber frühestens 2025 realisiert werden.

 

Quelle & Bildnachweise: Volkswagen AG

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Porsche Slider
  • MOQO_Logo
  • Logo Bike Energy WEB
  • Webasto Logo
  • LEW Logo
  • Digital Energy Solutions Logo FV
  • Logo Movelo
  • Logo Asap Holding 1C Web
  • Mennekes Logo
  • Bosch FV
  • Brose FV
  • Kreisel FV
  • ITK Logo RGB
  • Audi FV
  • BMW FV
  • Citroen FV
  • Daimler FV
  • E Wald Logo FV
  • Ford FV
  • Hyundai FV
  • Mitsubishi Motors FV
  • NOW FV
  • NRGKick Logo FV
  • Opel FV
  • Renault FV
  • VW FV
  • EGO Logo FV
  • Ebg FV
  • Ubitricity FV

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Karriere & Job: Ihr Input ist gefragt!

Sie sind...

ein Unternehmen in der Mobilitäts- oder Energiebranche und auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern?

eine Universität, die interessante Studiengänge und/oder studentische Projekte im Bereich Mobilität, Energie und Elektrotechnik vorstellen möchte?

ein/e ausgewiesen Kenner/in im HR- und Personalwesen und möchten Ihre Erfahrungen und Tipps bei uns publizieren?

Dann sprechen Sie uns gerne an - wir bieten Ihnen eine effiziente Plattform für Ihre Botschaft!