Hyundai Kona

Hyundai Motor hat im tschechischen Werk Nošovice Anfang März die Produktion des Kona Elektro aufgenommen. Die ersten Fahrzeuge haben bereits die europäische Produktionsstätte Hyundai Motor Manufacturing Czech (HMMC) verlassen und sind auf dem Weg zu Kunden in Europa.

In Nošovice wird die leistungsstärkere der beiden Elektroversionen des Kona Elektro gefertigt. Das kompakte Hyundai SUV ist damit das erste vollelektrische Fahrzeug, das in Tschechien produziert wird. Ausgestattet mit einem 150 kW starken Elektromotor sowie einer Batteriekapazität über 64 kWh kann der Kona Elektro (Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 14,7; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) eine im Vergleich zum Vorgängermodell um 35 Kilometer erhöhte Reichweite auf bis zu 484 Kilometer zurücklegen.

Stark wachsende Nachfrage nach Kona Elektro wird schneller befriedigt
Das Werk in Nošovice zählt zu den größten und modernsten Produktionsstätten für Automobile in Europa. Rund 30.000 Einheiten des Kona Elektro sollen im Jahr 2020 vom Band laufen. In einem vollen Jahr sogar über 35.000. Zusammen mit der erhöhten Produktion im koreanischen Hyundai Werk in Ulsan wird sich die Verfügbarkeit des Elektrofahrzeugs im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifachen und damit die Lieferzeiten deutlich verkürzen.

„Dank der signifikanten Erhöhung der Produktion des Kona Elektro heben wir die Elektromobilität in Europa und somit auch in Deutschland auf eine neue Stufe. Mit den zusätzlichen Einheiten aus tschechischer Produktion können wir sehr viel schneller die stark wachsende Nachfrage in Deutschland und Europa nach dem Kona Elektro befriedigen“, sagt Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai Deutschland.

Nachhaltigkeit durch kürzere Lieferwege
Keller freut sich außerdem, dass durch den sehr viel kürzeren Lieferweg das Versprechen auf nachhaltige Produktion und Lieferung eingehalten werden kann: „Die verringerten Lieferwege sparen nicht nur Zeit ein, sondern verringern auch den CO2-Ausstoß immens. Zugleich wird der Standort Europa gestärkt.“

Für die Produktion des Kona Elektro wurden Änderungen an der Fertigungslinie vorgenommen und eine völlig neue Fertigungsstufe für den Einbau der elektrischen Batterie installiert. Zudem führte Hyundai in der Lackiererei ein neues System ein, da das Dach des neuen Kona Elektro auf Wunsch zweifarbig lackiert werden kann.

Auch die Batterien für den Kona Elektro werden in Europa hergestellt, wodurch die Entfernungen zur Produktionsstätte signifikant gesenkt werden konnten. Die Batterien werden zunächst in einem neuen Lager von HMMC aufbewahrt und nach Bedarf von einem automatisch gesteuerten Fahrzeug zur Produktionslinie gebracht. Insgesamt laufen 150 Einheiten des Elektro-SUV pro Tag vom Band.

Hyundai steigt zum größten Anbieter von Null-Emissions-Fahrzeugen in Europa auf
Hyundai erwartet, in diesem Jahr mehr als 80.000 Einheiten emissionsfreier Fahrzeuge an europäische Kunden auszuliefern. Neben dem Kona Elektro zählen auch der Ioniq Elektro sowie das Brennstoffzellenfahrzeug Nexo dazu. Dadurch würde Hyundai zum größten Anbieter von Null-Emissions-Fahrzeugen in Europa aufsteigen.

Quelle: Hyundai Motor Deutschland

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Porsche Slider
  • MOQO_Logo
  • Logo Bike Energy WEB
  • Webasto Logo
  • LEW Logo
  • Digital Energy Solutions Logo FV
  • Logo Movelo
  • Logo Asap Holding 1C Web
  • Mennekes Logo
  • Bosch FV
  • Brose FV
  • Kreisel FV
  • ITK Logo RGB
  • Audi FV
  • BMW FV
  • Citroen FV
  • Daimler FV
  • E Wald Logo FV
  • Ford FV
  • Hyundai FV
  • Mitsubishi Motors FV
  • NOW FV
  • NRGKick Logo FV
  • Opel FV
  • Renault FV
  • VW FV
  • EGO Logo FV
  • Ebg FV
  • Ubitricity FV

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.