Luftbild der BMW-Zentrale in München.

Bei der Entwicklung der elektromobilen Zukunft will die BMW Group verstärkt auf Kooperationen setzen. Nun bündelt das Unternehmen mit Jaguar Land Rover die Kräfte, um Antriebe der nächsten Generation zu entwickeln.

Das Know-how der Beteiligten

Die Kooperation der BMW Group und Jaguar Land Rover soll die Weiterentwicklung von Elektrifizierungstechnologien vorantreiben. Man teile die strategische Vision von umweltfreundlichen und zukunftsorientierten elektrischen Antrieben, lautet eine der Begründungen für die jetzt beschlossene Zusammenarbeit. Darüber hinaus sei die die gemeinsame Nutzung von Know-how und Ressourcen wichtig, um die technologischen Herausforderungen bei den Zukunftsthemen ACES (Automatisiertes Fahren, Connectivity, Elektrifizierung und Services) erfolgreich zu bewältigen.

Die BMW Group verfügt durch die Entwicklung und Fertigung mehrerer Generationen von E-Antrieben seit der Markteinführung des BMW i3 im Jahr 2013 über Erfahrung beim Thema E-Mobilität. Jaguar Land Rover hat seine Kompetenz in dieser Technologie mit der Einführung des Jaguar I-Pace und seinen Plug-In-Hybrid-Modellen ausgebaut.

Zusammenarbeit setzt auf "Gen 5" auf

Die derzeit modernste Elektrotechnologie der BMW Group beinhaltet eine E-Maschine, Getriebe und Leistungselektronik in einem Gehäuse und benötigt keine seltenen Erden. Im kommenden Jahr will die BMW Group die fünfte Generation („Gen 5“) der eDrive-Technologie mit dem BMW iX3 Sports Activity Vehicle einführen. Diese Gen-5-Elektro-Antriebseinheit ist das System, auf dem künftige, mit Jaguar Land Rover zusammen eingeführte Weiterentwicklungen aufsetzen sollen. (khof)

Quelle: BMW Group

0
0
0
s2smodern